Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

UEFA stoppt Michael Kempter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

UEFA stoppt Michael Kempter

14.05.2010, 10:33 Uhr | dpa, dpa

UEFA stoppt Michael Kempter. Schiedsrichter Michael Kempter wird vorerst nicht von der UEFA eingesetzt. (Foto: imago)

Schiedsrichter Michael Kempter wird vorerst nicht von der UEFA eingesetzt. (Foto: imago)

Die internationale Karriere von Schiedsrichter Michael Kempter ist nach einem Medienbericht zumindest vorläufig gestoppt. Der in den Fall Manfred Amerell verwickelte Referee sei von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für das U-19-Turnier vom 20. bis 27. Mai in Russland gestrichen worden, berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

"Kempter war für das U 19-Turnier in Russland vorgesehen. Jedoch musste er Anfang Mai abgesetzt werden, weil er kein Erstligaspiel in Deutschland mehr geleitet hat und so nicht mehr den UEFA-Anforderungen für eine Nominierung entsprach", zitierte das Blatt eine Begründung des Dachverbandes.

Kempter jüngster FIFA-Schiedsrichter

Bei dem sogenannten Eliterunden-Turnier kämpfen Russland, Italien, die Tschechische Republik und Nordirland um das Ticket für die U-19-EM im Sommer in Frankreich. Der 27 Jahre alte Kempter ist seit diesem Jahr jüngster Schiedsrichter des Weltverbandes FIFA.

Nur zwei Partien nach dem Skandal

Nachdem Kempter den Fall Amerell in Rollen gebracht hatte und die beiden wochenlang für Schlagzeilen gesorgt hatten, leitete er nur noch zwei Spiele: Am 10. April die Drittliga-Partie SV Sandhausen - Holstein Kiel und am 18. April die baden-württembergische Oberliga-Begegnung 1899 Hoffenheim II - TSG Balingen. Kempter wirft dem langjährigen DFB-Funktionär Amerell vor, ihn sexuell belästigt zu haben. Der frühere Schiedsrichter-Beobachter bestreitet dies.

Gerichtliches Nachspiel

Kempter soll auch seine Teilnahme am Treffen der deutschen Spitzenschiedsrichter abgesagt haben, die beim Pokalfinale in Berlin ihren Saisonabschluss feiern. Obwohl der DFB mit der Verabschiedung der Schiedsrichter-Reform den Fall Amerell als abgeschlossen ansieht, geht der Skandal vor Gericht weiter.

Einstweilige Verfügung gegen Amerell

Amerell hat eine Strafanzeige gegen Kempter und drei weitere Schiedsrichter wegen Abgabe einer falschen Eidesstattlichen Versicherung und wegen Verleumdung eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt. Amerell wirft Kempter zudem vor, dieser habe bei einer Leistungsprüfung im Juni 2008 die Ergebnisse von zwei Kollegen zu deren Gunsten gefälscht, was der 27-Jährige bestreitet. Kempter wiederum hat eine Einstweilige Verfügung erwirkt, wonach dem 63-Jährigen verboten wird, private E-Mails oder SMS zwischen den beiden zu veröffentlichen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal