Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Amerell reicht Klage gegen Kempter ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Amerell: Doppelklage gegen Kempter und DFB

24.07.2010, 11:09 Uhr | dpa, dpa

Amerell reicht Klage gegen Kempter ein. Manfred Amerell reicht Klage ein. (Foto: imago)

Manfred Amerell reicht Klage ein. (Foto: imago)

Der ehemalige DFB-Schiedsrichterfunktionär Manfred Amerell hat beim Landgericht Hechingen eine Schadensersatzklage gegen Referee Michael Kempter eingereicht. Zudem soll jedes Mitglied des DFB-Präsidiums die schriftliche Aufforderung bekommen haben, innerhalb von zehn Tagen Amerells Schadensersatzansprüche gegen den Verband "materiell und immateriell" anzuerkennen, so Amerell-Anwalt Jürgen Langer. "Das zeigt, dass unsere Stoßrichtung jetzt auch gegen den DFB geht", erklärte Langer weiter und bestätigte damit einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Im Kern der Klage stünde der Vorwurf des Organisationsverschuldens.

Im Zivilprozess gegen Kempter will Amerell 150.000 Euro erstreiten. Der 27 Jahre alte Kempter hatte dem langjährigen DFB-Funktionär Amerell vorgeworfen, ihn sexuell belästigt zu haben. Der frühere Schiedsrichter-Beobachter bestreitet dies und trat am 12. Februar von allen Ämtern im Deutschen Fußball-Bund (DFB) zurück. "Ziel dieses Prozesses ist eine Schmerzensgeldzahlung wegen übler Nachrede und Verleumdung", sagte Langer, "von uns wurde ein Mindestbetrag von 150.000 Euro angesetzt. Jetzt muss das Gericht entschieden, ob es diesen Betrag für angemessen hält."


Weitere Anzeige beim DFB-Kontrollausschuss

Auch beim DFB-Kontrollausschuss erstattet Amerell Anzeige gegen Kempter. Schließlich verfolge der Kontrollausschuss "jeden Leuchtraketen-Wurf", und es wäre "nicht nachvollziehbar, wenn ein Schiedsrichter jemanden der sexuellen Nötigung bezichtigt und der Kontrollausschuss nicht ermittelt", wird Amerell in der "SZ" zitiert.

In der Causa gegen den DFB will Langer laut des Zeitungsberichts gerichtlich geltend machen, dass Amerell "zu keiner Zeit das ihm zustehende rechtliche Gehör gewährt worden ist". Wäre dies geschehen, hätte der Verband "erheblichen Schaden von ihm abwenden können".

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017