Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

So wird das Fußballjahr 2011

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So wird das Fußballjahr 2011

30.12.2010, 20:04 Uhr | t-online.de, t-online.de

So wird das Fußballjahr 2011. Auf Rooney, Mourinho und Co. wartet ein unvergessliches Fußballjahr 2011. (Fotos: imago, Montage: t-online.de)

Auf Rooney, Mourinho und Co. wartet ein unvergessliches Fußballjahr 2011. (Fotos: imago, Montage: t-online.de)

Eine Glosse von Sebastian Schlichting

Noch ist Winterpause. Aber schon Mitte des Monats soll der Ball wieder rollen. t-online.de  wagt einen nicht ganz ernst gemeinten Ausblick auf das nationale und internationale Fußball-Jahr 2011. Lesen Sie, wie Edin Dzeko beim englischen Viertligisten Barnet FC landet, warum Mainz 05 ohne ein Tor zu schießen klar gegen Real Madrid gewinnt und wieso sich die Spieler des VfB Stuttgart selbst trainieren.

Januar

Der Wechsel von Wolfsburgs Stürmer Edin Dzeko zu Manchester City platzt. Er bewirbt sich daher schriftlich bei allen anderen 91 englischen Profi-Klubs und landet in der League Two bei Barnet FC. Ein arabischer Investor zahlt 150 Millionen Euro Ablöse, Wolfsburg holt danach Lionel Messi und David Villa. Im DFB-Pokal steht dem VfL das Glück zur Seite: Der Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz zieht seine Mannschaft im Viertelfinal-Spiel gegen die TSG Hoffenheim nach vier Minuten zurück, weil zwei Zuschauer mit einem Transparent gegen den möglichen Verkauf des Stadionnamens protestieren („Für immer Stadion der Freundschaft“). Die Wolfsburger, die gegen Energie verloren hatten, setzen sich sofort in den Bus und schlagen Hoffenheim 1:0. Erst im Finale platzt beim 13:14 nach Elfmeterschießen gegen Kickers Offenbach der Traum vom Pokalsieg, da Messi an Torwart Robert Wulnikowski scheitert.

Februar

Das letzte Weihnachtssingen der Fans des 1. FC Union in der alten Försterei hat für Aufsehen gesorgt, über 10.000 Leute waren dabei. Mehrere Zweitliga-Konkurrenten wollen die Union-Fans in ihr Stadion holen: „Damit wir mal fünfstellige Zuschauerzahlen haben“. So kommt es zum Winter-Singen in Frankfurt, zum Dienstags-Singen in Paderborn und zum Frühschoppen-Singen in Oberhausen. Die Gage fließt in die Köpenicker Vereinskasse. Es folgen sogar Angebote, in Anfield und im Camp Nou aufzutreten. Da wird es Trainer Uwe Neuhaus zu bunt: „Was ist wichtiger? Singen oder Klassenerhalt?“ Mit Bedauern wird dem FC Liverpool und dem FC Barcelona abgesagt. 

März

Am  27. Bundesliga-Spieltag ist Borussia Dortmund Deutscher Meister. Nach dem 6:4 im Spitzenspiel gegen den FSV Mainz 05 beträgt der Vorsprung auf die Mainzer 22 Punkte. 400.000 Fans feiern Mannschaft und Trainer Jürgen Klopp in der Dortmunder Innenstadt. Dort teilt Klopp mit, dass er in Doppelfunktion als Trainer die abgeschlagenen Klubs Borussia Mönchengladbach (13 Punkte) und 1. FC Köln (18) retten soll. „Im Mai bin ich wieder da“, verspricht der Coach. Er wird aber nur Gladbach-Trainer, weil Kölns Maskottchen Hennes VIII. sein Veto einlegt. Gladbach rettet sich später in der Relegation gegen Greuther Fürth, Köln steigt mit dem VfB Stuttgart ab.    

April

In Berlin war der Winter besonders streng. Jetzt taut es, doch seit Dezember sind insgesamt 5487 Spiele ausgefallen. „Wir spielen durch, ohne Pause“, heißt es daher beim Berliner Fußball-Verband. Immerhin: Wer kein Flutlicht hat, wird nicht zwischen 21.30 Uhr und 6 Uhr angesetzt. Einsprüche einzelner Klubs, die mit einer Ansetzung am Mittwoch um 4.30 Uhr nicht einverstanden sind, werden wegen des engen Terminkalenders vom Tisch gewischt. Den Auftakt macht die Kreisliga B, 2. Abteilung, mit der Partie Marathon 02 gegen Berolina Stralau II (0:0) an einem Montag um 6.45 Uhr. Unglaubliche 734 Zuschauer sind am Hertzbergplatz dabei. Rentner Franz L. sagt stellvertretend für viele: „Endlich wieder Amateur-Fußball. Dafür steh ick jerne früh uff.“

Mai

Für die Bayern unersetzlich: Robben. (Foto: imago) Für die Bayern unersetzlich: Robben. (Foto: imago)Auf nationaler Ebene ist es nicht die Saison der Bayern. Im Pokal war im Viertelfinale Schluss, 0:1 bei Alemannia Aachen. In der Liga entschied Präsident Uli Hoeneß Mitte April, auf Platz zwölf liegend, die Saison zu beenden. Grund: Alle Konzentration sollte der Champions League gelten. Hier gelingt tatsächlich der Finaleinzug. Nach 88 Minuten steht es im Wembley-Stadion gegen den FC Kopenhagen 1:3. Dann kommt Arjen Robben, der sein erstes Saisonspiel bestreitet, und erzielt zwei Tore. Verlängerung. In der 112. Minute gibt es Elfmeter für die Bayern. Trainer Louis van Gaal wechselt riskant: Torwart Manuel Neuer geht raus, dafür kommt Jörg Butt, der sich den Ball schnappt und eiskalt verwandelt. Danach hält er hinten dreimal ganz stark, zudem klärt Robben auf der Linie. Die Münchner sind Champions-League-Sieger. 

Juni

Der Doppelspieltag in der EM-Qualifikation steht unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“, die Spieler sollen diesmal mehr als nur Stadion und Hotel sehen. Am Donnerstag geht es mit dem Nachtzug von Berlin nach Wien, Freitag wird 3:1 gegen Österreich gewonnen. Nach der Übernachtung in einer Jugendherberge reist das Team geschlossen mit einer Regionalbahn nach Bratislava und schaut sich das Spiel Slowakei gegen Andorra an. Geschlafen wird am Flughafen, von wo es Sonntagfrüh über Riga und Moskau nach Baku geht. Aufgrund einer 38-stündigen Verspätung muss sich die Mannschaft direkt nach der Ankunft im Terminal umziehen. Beim 7:0 über Aserbaidschan gelingen Lukas Podolski zwei lupenreine Hattricks. „Ich werde den Trainer bitten, jetzt immer so reisen zu dürfen“, sagt er danach.  

Juli

Die DFB-Frauen schließen die Gruppenspiele bei der Heim-WM mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 22:0 ab. Als im Viertelfinale Japan 8:1 geschlagen wird (nach FIFA-Anordnung zwecks Chancengleichheit mit Nadine Angerer im Sturm und Birgit Prinz im Tor), erhalten die restlichen drei im Turnier verbliebenen Teams die Genehmigung sich zusammenzuschließen. Deutschland gewinnt gegen eine Auswahl Brasilien/Äquatorial-Guinea/Nordkorea 3:0. Da es keine Gegner mehr gibt, tritt im Endspiel Deutschland A gegen Deutschland B an. Wer wo spielt, wird zuvor ausgelost. Auf Fanmeilen im ganzen Land schauen 22 Millionen Menschen zu, Deutschland B siegt 4:2.   

August

Die TSG Weinheim hatte die Saison in der Oberliga Baden-Württemberg als Schlusslicht beendet – und steigt nach langem Hin-und-Her in die Regionalliga auf. Sportlich hätte es zwar nicht gereicht (schon der Abstand zum knapp dem Abstieg entronnenen VfL Kirchheim/Teck  betrug 19 Punkte), doch alle davor platzierten Teams verzichten dankend. Einzig Meister FC Nöttingen hatte Ansprüche angemeldet, wird aber gleich in die 3. Liga gehievt, da dort sieben Klubs keine Lizenz erhalten. Weinheim sagt wohl auch dank eines „Mut-Bonus“ vom DFB zu, der den Klub mit 13 Punkten in die neue Saison starten lässt.

September

Reals Trainer Mourinho: "Bruchbude oder so ähnlich." (Foto: imago) Reals Trainer Mourinho: "Bruchbude oder so ähnlich." (Foto: imago)Der FSV Mainz 05 erwartet zum Auftakt der Champions League Real Madrid. Das neue Stadion ist ausverkauft, Thomas Tuchel und sein Team sind da, das Schiedsrichter-Gespann auch. Aber wo ist Real? Zwei Minuten vor Anpfiff meldet sich der verärgerte Trainer José Mourinho bei FSV-Manager Christian Heidel und fragt seinerseits, wo denn die Mainzer blieben. Auf die Frage, in welchem Stadion er sei, sagt Mourinho: „Bruchbude oder Bruchstraße oder so ähnlich.“ Dem Busfahrer war entgangen, dass die Mainzer umgezogen sind. Mourinho ist stinksauer, feuert den Fahrer und steuert den Bus selbst zum Flughafen Frankfurt/Main zurück: „Dann gewinnen wir eben die anderen fünf Spiele.“ Die Partie wird mit 3:0 für den FSV gewertet. 

Oktober

Nach dem 2:4 gegen Aufsteiger Hertha BSC bleibt Schalke 04 mit nur einem Punkt Letzter. Felix Magath ist sauer, übergibt das Trainer-Amt an Rudi Assauer und übernimmt den einzigen Posten, den er im Verein noch nicht inne hat:  Er trainiert die zweite Mannschaft. Groß einarbeiten muss er sich nicht, da inzwischen ohnehin 17 Spieler dabei sind, die von Magath zu den Amateuren geschickt wurden. Unter anderem auch die erst im Sommer verpflichteten Wayne Rooney und Mark van Bommel. Die Fans sind glücklich, da die Mannschaft in der Regionalliga West von Sieg zu Sieg eilt. Der Zuschauerschnitt liegt bei 54.000 und ist viermal so hoch wie bei den Spielen der zwölf verbliebenen Profis. Neben Rooney, der allein in den beiden Partien gegen den FC Homburg (7:1) und den SC Verl (12:2) neun Tore schießt, überzeugen vor allem die reaktivierten Marc Wilmots und Yves Eigenrauch.     

November

Stuttgart kommt in der Zweiten Liga einfach nicht in Tritt. Nachdem Trainer Bruno Labbadia im März gehen musste, folgten bis Saisonende Peter Neururer, Egon Coordes und Falko Götz. Nach dem Abstieg übernimmt Friedhelm Funkel, der aber nach dem 1:6 bei Eintracht Braunschweig am dritten Spieltag entlassen wird. Uwe Rapolder wirft bereits vor seinem Debüt die Flinte ins Korn, Ewald Lienen geht einige Wochen später nach dem 2:5 gegen den VfL Osnabrück freiwillig. Erich Ribbeck und Lothar Matthäus lehnen danach dankend ab. Fortan trainiert sich die Mannschaft selbst, aufgestellt wird sie von der jeweiligen „Doppelpass“-Experten-Runde, die immer zum Abschluss der Sendung die Elf für das kommende Spiel bekannt gibt. Bei Streitfragen entscheidet Udo Lattek.  

Dezember

In Kiew werden die Gruppen für die EM 2012 ausgelost. Deutschland bekommt Estland, Armenien und Montenegro. „Schwer, aber machbar“, urteilt Bundestrainer Joachim Löw. Dass alle Gegner aus Topf 4 stammen, geht im allgemeinen Tohuwabohu unter. Auslöser ist die Tatsache, dass Frankreich gezogen wird, obwohl das Team in der Qualifikation hinter Albanien, Weißrussland und Bosnien-Herzegowina Vierter geworden war. UEFA-Präsident Michel Platini spricht von „Tatsachenauslosung“ und ordnet an, dass die Gruppe B mit fünf Teams spielt (Frankreich, Italien, Niederlande, Spanien und England): „Das ist die gerechteste Lösung.“

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal