Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

UEFA: Michel Platini plant tiefgreifende Änderung des Spielkalenders

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Platini will Reform des Spielkalenders

19.01.2011, 08:58 Uhr | t-online.de, sid, sid, t-online.de

UEFA: Michel Platini plant tiefgreifende Änderung des Spielkalenders. Plant eine Spielplan-Revolution: Michel Platini. (Foto: imago)

Plant eine Spielplan-Revolution: Michel Platini. (Foto: imago)

Public Viewing in der Kälte, Glühwein statt kühlem Bier und Bundesliga in der Urlaubszeit. Dies könnte schon in wenigen Jahren zur Realität werden. Denn UEFA-Präsident Michel Platini plant tiefgreifende Umstellungen im internationalen Spielkalender. Dies berichtete die "Sportbild". Ab 2015 würden die Welt- und Europameisterschaften schon im Januar und Februar ausgetragen werden. In der Bundesliga liefe die Runde von April bis Oktober. Auch die Finals der Champions League und Europa League fänden im Herbst statt. FIFA-Boss Sepp Blatter unterstützt das Vorhaben. Er möchte bekanntermaßen die WM 2022 in Katar im Winter ausrichten lassen. Dies nutzte Platini als Steilvorlage. Die Entscheidung liegt beim 24-köpfigen Exekutivkomitee der FIFA.

Anzeige

Das Modell, das dem Europäischen Klub-Verband ECA bis März offiziell vorgestellt werden soll, beruht auf einem Vorschlag von Platini aus dem Jahr 1998. Damals sei es "am Widerstand der Spanier und Italiener gescheitert, die wegen der Hitze nicht im Sommer spielen wollten", sagte Platini. Die Umsetzung seines Plans würde eine strikte Trennung des Klub-Fußballs von den Nationalteams bedeuten. Während der Bundesliga-Saison von April bis Ende Oktober fänden keinerlei Spiele der Nationalmannschaften statt. In einem engen Zeitraum von zwei Monaten im November und Dezember müssten die Nationalmannschaften dann die Qualifikationsrunden für die WM- und EM-Turniere ausspielen. Dies zöge mindestens zwei Spiele pro Woche nach sich.

In Spanien und Italien Spiele nur noch Abends

Die Umsetzung von Platinis Plänen erscheint schwierig. Südeuropäische Ligen haben im Hochsommer ein Hitzeproblem. Der Chef der UEFA will deshalb in diesen Ligen Spiele nur am Abend stattfinden lassen. Ein weiteres Problem wäre es, die kontinentalen Wettbewerbe wie Afrika-Cup, Asien-Cup und Copa America unterzubringen. Platini plant diese Wettbewerbe als WM-Qualifikation zu etablieren.

Skepsis und Ablehnung

DFL-Präsident Reinhard Rauball ist skeptisch ob des Vorhabens. Eine Bundesliga im Sommer könne zu Einbußen der Vereine führen, weil viele Fans im Urlaub weilen. Auch würde eine Vergabe der Welt- und Europameisterschaften an Länder, in denen im Februar noch tiefer Winter herrscht, Probleme mit sich bringen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein derartiger Beschluss bereits gefasst ist, ohne die großen Profiligen einbezogen zu haben. Ansonsten bleiben wir bei unserer Position. Es darf keine Denkverbote, aber auch keine Schnellschüsse geben", sagte Rauball.

Rogge wartet auf Signal von Blatter

Eine Kollision mit Wintersportarten ließe sich schwerlich umgehen. Alle vier Jahre fallen die Olympischen Winterspiele in den Zeitraum zu Beginn des Jahres. Ein Affront gegen das internationale Olympische Komitee (IOC). Deren Präsident Jaques Rogge war zuletzt wegen der Terminierung der WM 2022 mit FIFA-Boss Blatter aneinandergeraten. "Die FIFA soll sich entscheiden. Zuerst haben sie für Juni und Juli geplant und wollten die Stadien herunterkühlen, dann kam ein Einwand von Franz Beckenbauer, und ein späterer Termin war im Gespräch. Aber Ende Oktober, November erwies sich das Klima als zu heiß, darum rückte der Winter in den Blickpunkt." Die brasilianische Fußball-Legende Pelé liefert ebenfalls ein triftiges Gegenargument: "Bei mir in Brasilien wird im Februar Karneval gefeiert, da geht niemand zum Fußball."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Hat Platini mit seinem Vorschlag recht? Sollte der Spielplan geändert werden?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017