Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Wettskandal >

FC St. Pauli gerät im Wettskandal in Erklärungsnot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mehr Spieler, mehr Spiele

22.01.2011, 13:24 Uhr | sid, sid

FC St. Pauli gerät im Wettskandal in Erklärungsnot. Im Visier: Auch die Partie St. Pauli gegen Aachen im Mai 2008 steht unter Manipulationsverdacht. (Foto: imago)

Im Visier: Auch die Partie St. Pauli gegen Aachen im Mai 2008 steht unter Manipulationsverdacht. (Foto: imago)

Der FC St. Pauli gerät im Fußball-Wettskandal immer stärker in Erklärungsnot. Laut Aussage des Wettpaten Marijo C. sollen drei weitere Begegnungen der Hamburger von insgesamt fünf Spielern des Teams in der 2. Bundesliga manipuliert gewesen sein. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Da seit den Enthüllungen des ehemaligen St.-Pauli-Profis Rene Schnitzler bereits Verdachtsmomente bei fünf Spielen bestehen, erhöht sich die Gesamtzahl umstrittener Begegnungen des FC St. Pauli auf sechs. Alle Spiele fanden 2008 statt.

Neu hinzugekommen ist durch die Aussage von Marijo C. das Heimspiel gegen Alemannia Aachen am 11. Mai 2008 (0:2). Ferner nannte Marijo C. die Auswärtsspiele beim FSV Mainz 05 am 18. Mai (1:5) und am 23. November 2008 (2:2).

Aussage: Fünf St. Pauliner bei Verschiebungen dabei

Das geht nach "Spiegel"-Informationen aus dem Protokoll eines Verhörs vom 2. Dezember 2010 hervor, bei dem Marijo C. im Bochumer Polizeipräsidium sechseinhalb Stunden lang über seine kriminellen Machenschaften bei Fußballwetten redete. Den Stein ins Rollen gebracht hatte der frühere Zweitliga-Profi Rene Schnitzler, der Anfang November 2010 in einem Gespräch mit dem "stern" zugab, von einem Wettpaten insgesamt mehr als 100.000 Euro Bestechungsgeld angenommen zu haben.

Bundesliga - Videos 
Bobadilla nach Saloniki

Weitere News: Demichelis lästert über van Gaal, Kagawa schießt Japan ins Halbfinale. Video

Dafür habe er 2008 fünf Spiele seines damaligen Vereins St. Pauli manipulieren sollen. Es handelt sich neben den Auswärtsspielen beim FSV Mainz 05 noch um Zweitliga-Spiele gegen Hansa Rostock, den FC Augsburg und den MSV Duisburg. Schnitzler bestreitet, die Spiele manipuliert zu haben. Er habe das Geld im Kasino verspielt, behauptete der Ex-Profi. Marijo C. erklärte, dass gleich fünf Spieler des FC St. Pauli in die Schiebungen involviert gewesen seien; Namen wurden noch keine genannt. Er selbst habe sich an zwei der drei vermeintlich manipulierten Begegnungen beteiligt - in zwei Fällen mit Wetteinsätzen, in einem Fall mit Bestechungsgeld in Höhe von 50.000 Euro.

Hanseaten reagieren gelassen

Gelassen und kaum überrascht hat der FC St. Pauli derweil auf Aussagen von Marijo C. reagiert, dass drei Zweitliga-Spiele des Klubs manipuliert gewesen sein sollen. "Wir sind komplett unaufgeregt. Die genannten Partien sind uns bekannt und nicht neu", sagte Teammanager Christian Bönig. "Wir haben mit der Deutschen Fußball-Liga und der Staatsanwaltschaft gesprochen und geben in dem laufenden Prozess keine Stellungnahmen mehr ab."

Konto mit 32 Millionen Euro entdeckt

Am 24. Februar soll vor dem Landgericht Bochum der Prozess gegen Marijo C. und weitere fünf Mitglieder einer Bande mutmaßlicher Fußball-Wettbetrüger beginnen. Laut der Anklageschrift soll Marijo C. von Juni 2008 bis zu seiner Verhaftung im November 2009 europaweit 46 Fußballspiele verschoben haben und sein Insiderwissen über die gekauften Begegnungen beim Wetten genutzt haben. Allein auf einem Wettkonto in London, das die Fahnder entdeckten, sollen drei der Beschuldigten in knapp einem Jahr 32 Millionen Euro umgesetzt haben. Mutmaßlicher Gewinn laut der Anklageschrift: 3,5 Millionen Euro.

Die sechs verdächtigen Spiele des FC St. Pauli im Überblick

11. Mai 2008: FC St. Pauli - Alemannia Aachen 0:2 (0:2)/33. Spieltag, Tore: 0:1 Lehmann (19.), 0:2 Nemeth (22.) - Schnitzler wurde in der Halbzeit ausgewechselt.
18. Mai 2008: FSV Mainz 05 - FC St. Pauli 5:1 (3:0)/34. Spieltag, Tore:1:0 Borja (10.), 2:0 Baljak (14.), 3:0 Baljak (28.), 4:0 Gunkel (60.), 4:1 Bruns (86.), 5:1 Baljak (87.) - Schnitzler wurde nicht eingesetzt.
26. September 2008: Hansa Rostock - FC St. Pauli 3:0 (1:0)/6. Spieltag, Tore: 1:0 Dorn (30.), 2:0 Cetkovic (71.), 3:0 Cetkovic (87.) - Schnitzler spielte 90 Minuten.
19. Oktober 2008: FC Augsburg - FC St. Pauli 3:2 (0:0)/8. Spieltag, Tore: 0:1 Ebbers (49.), 1:1 Torghelle (58.), 1:2 Schultz (60.), 2:2 Möhrle (79.), 3:2 Thurk (90.) - Schnitzler wurde nicht eingesetzt.
29. Oktober 2008: MSV Duisburg - FC St. Pauli 1:2 (0:0)/10. Spieltag, Tore: 1:0 Kouemaha (51.), 1:1 Bruns (70.), 1:2 Hennings (73.) - Schnitzler wurde nicht eingesetzt.
23. November 2008: FSV Mainz 05 - FC St. Pauli 2:2 (0:1)/14. Spieltag, Tore: 0:1 Ludwig (30.), 1:1 Borja (65.), 2:1 Borja (69.), 2:2 Rothenbach (90.) - Schnitzler wurde in der 75. Minute eingewechselt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal