Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Wuppertaler Ultras randalieren - 16 Verletzte, 41 Festnahmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wuppertaler Ultras randalieren auf Straßenfest

19.06.2011, 11:04 Uhr | sid

Wuppertaler Ultras randalieren - 16 Verletzte, 41 Festnahmen. Die Ultras des Wuppertaler SV haben bei einem Straßenfest randaliert. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Die Ultras des Wuppertaler SV haben bei einem Straßenfest randaliert. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Hooligans des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV haben bei einem Straßenfest für Randale gesorgt. 41 Festnahmen und 16 Verletzte registrierte die Polizei nach ihrem Einsatz bei der Veranstaltung, die sie schon zwei Stunden nach Beginn für beendet erklären musste. Die Polizei setzte Pfefferspray gegen die Randalierer ein. Eine Person erlitt nach einem Sturz eine Platzwunde auf dem Kopf und musste im Krankenhaus behandelt werden. Unter den Verletzten befand sich auch ein Polizist. Die Sicherheitskräfte waren bis zwei Uhr morgens im Einsatz. Gegen drei Personen wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Widerstands gegen die Staatsgewalt erstattet.

Rund 800 Menschen waren zum Straßenfest im Wuppertaler Stadtteil Ronsdorf gekommen, nachdem die Veranstalter im sozialen Netzwerk Facebook zur Party eingeladen hatten. Die zunächst friedliche Veranstaltung sei eskaliert, als Ultras des WSV bengalische Lichter und Feuerwerkskörper zündeten und Besucher durch Flaschenwürfe verletzten. "Sie wollten unter dem Deckmantel der Anonymität Randale machen", meinte Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger im "WDR"-Hörfunk.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal