Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Timo Hildebrand, Andreas Hinkel und Co.: Sechs ehemalige Nationalspieler ohne Job

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sechs ehemalige Nationalspieler ohne Job

11.08.2011, 19:11 Uhr | sid

Timo Hildebrand, Andreas Hinkel und Co.: Sechs ehemalige Nationalspieler ohne Job. Timo Hildebrand ist auch nach dem Probetraining in Manchester ohne Job. (Foto: imago)

Timo Hildebrand ist auch nach dem Probetraining in Manchester ohne Job. (Foto: imago)

Während Mario Götze, Andre Schürrle und Co. in der Nationalmannschaft durchstarten, befinden sich gleich sechs ehemalige deutsche Auswahlspieler auf Jobsuche. Andreas Hinkel, Thomas Hitzlsperger, Timo Hildebrand, Gerald Asamoah, David Odonkor und Marco Engelhardt sind derzeit ohne Verein und warten auf ein Angebot.

Hinkel hält sich derzeit bei seinem Ex-Verein VfB Stuttgart fit. Doch der Rechtsverteidiger ist nur Gast bei dem Verein, in dessen Jugend er ausgebildet wurde, mit dem er als junger Spieler in der Bundesliga und der Champions League für Furore sorgte. Ob die Stuttgarter den mittlerweile 29 Jahre alten Profi verpflichten werden, steht in den Sternen.

Wenig Hoffnung für Hinkel

"Es fühlt sich schön an, beim VfB wieder auf dem Platz zu stehen", sagt Hinkel, während Sportdirektor Fredi Bobic die Hoffnungen dämpft. "Wir haben ihm aus alter Verbundenheit angeboten, hier wieder fit zu werden. Die ersten Eindrücke sind aber so, dass er noch viel Zeit braucht, um Anschluss zu gewinnen." Hinkel hat 21 Länderspiele absolviert, war UEFA-Cup-Sieger und spanischer Pokalsieger mit dem FC Sevilla, dazu schottischer Meister und Pokalsieger mit Celtic Glasgow.

Ähnlich beeindruckend liest sich die Vita von Timo Hildebrand, der mit dem VfB 2007 deutscher Meister wurde und sich berechtigte Hoffnungen auf einen Stammplatz im Tor der Nationalmannschaft machte. Mittlerweile ist auch der 32-Jährige arbeitslos. Zuletzt verlief ein Probetraining bei Manchester City ohne Erfolg. "Timo ist nach wie vor auf dem Markt", sagt sein Berater Jörg Neblung. "Er schließt die zweite Liga nicht aus."

Junge Spieler sind gefragt

Die Gründe, warum so viele gestandene Spieler auf dem Markt sind, seien "vielschichtig", glaubt Neblung. "Es gibt nicht mehr 25 Feldspieler, sondern eher 20 plus drei Torhüter", sagt der Agent: "Die Klubs müssen sparen, deshalb werden die Kader reduziert, und es wird verstärkt auf die Ausbildung eigener Talente gesetzt." Das "System Klopp" sei eben sehr erfolgreich, die Qualität der jungen Spieler der Jahrgänge von 1992 bis 1996 sehr hoch. Der Meister Borussia Dortmund ist ein gutes Beispiel für den Trend, auch in dieser Transferperiode setzte der BVB trotz Zusatzeinnahmen aus der Champions League ausschließlich auf Talente. "Es ist uns wieder nicht gelungen, den Altersschnitt zu heben", scherzt Sportdirektor Michael Zorc.

"Als ich ein junger Spieler war, da galt 29 mal als bestes Fußballalter", klagte Hinkel kürzlich in der "Süddeutschen Zeitung". In Zeiten von Götze, Julian Draxler und Marc-Andre ter Stegen scheint sich dies radikal gewandelt zu haben. Die Klubs jagen alle den nächsten jungen Überflieger. Neblung hat allerdings "eine Übertreibung im Markt" um die jungen Spieler ausgemacht. Der eine oder andere Verein, der verstärkt auf die Talente setze, habe mittlerweile gemerkt, dass man in engen Situationen auch gestandene Spieler brauche. "Dass Spieler wie Hildebrand, Hitzlsperger und Hinkel noch auf dem Markt sind, ist insofern schon verwunderlich", findet Neblung.

Jetzt hilft nur Geduld

Die arbeitslosen Ex-Nationalspieler müssen sich nun gedulden. Unglückliche Klubwechsel, Differenzen mit Trainern oder Verletzungen haben ihre Karrieren ins Stocken gebracht. So wie bei Hinkel, der sich in Sevilla nicht gegen Dani Alves durchsetzen konnte. Alves ist später zum FC Barcelona gewechselt und zählt heute zu den weltbesten Rechtsverteidigern. Hinkel floh zu Celtic, wo er im letzten Jahr wegen eines Kreuzbandrisses kein einziges Spiel absolvierte. Nun muss er hoffen, dass sich irgendwo ein Rechtsverteidiger verletzt und ein Kaderplatz für ihn frei wird. So lange bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich beim VfB Stuttgart für den Tag X fit zu halten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal