Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Diego einigt sich mit Atletico Madrid

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diego einigt sich mit Atletico Madrid

24.08.2011, 07:31 Uhr | dpa, dapd, sid, t-online.de

Diego einigt sich mit Atletico Madrid. Nur im Training aktiv: Wolfsburgs Diego sehnt sich nach Spielpraxis. (Foto: imago)

Nur im Training aktiv: Wolfsburgs Diego sehnt sich nach Spielpraxis. (Foto: imago)

Die Verwirrung hat ein Ende: Den beim VfL Wolfsburg aussortierten Spielmacher Diego zieht es wohl nach Spanien. Der Brasilianer ist sich mit Atletico Madrid einig. Dies bestätigte der Vater und Manager des Brasilianers, Djair Ribas da Cunha, nach Verhandlungen in der spanischen Hauptstadt den ortsansässigen Medien. "Zwischen Atletico und dem Spieler ist alles okay", wurde er zitiert. "Jetzt muss der Club sich nur noch mit dem VfL Wolfsburg einigen." Der Bundesligist enthielt sich bisher eines Kommentars

Nach Angaben der Madrider Sportpresse akzeptiert Diego, dass er in Madrid weniger verdienen soll als in Wolfsburg. Der Mittelfeldspieler war von VfL-Trainer Felix Magath vom Training freigestellt worden, damit er sich vor Ablauf der Transferperiode am 31. August einen neuen Klub suchen kann.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung von Verhandlungen zwischen dem VfL und Galatasaray Istanbul berichtet.

+++ Lesen Sie die aktuellsten Informationen zum Transfermarkt im Ticker bei t-online.de. +++

Auch beim FC Schalke 04 könnte ein Sorgenkind bald nicht mehr zum Kader gehören. Laut "Gazetta dello Sport" soll Inter Mailand ein Auge auf José Manuel Jurado geworfen haben. Der Spanier konnte seit seinem Wechsel von Atletico Madrid (kam 2010 für 13 Millionen Euro) bei den Knappen nie überzeugen. Inter will den Spielmacher demnach zunächst für 500.000 Euro bis Saisonende ausleihen und sich eine Kaufoption über sechs Millionen Euro sichern.

+++ Bayern verzichtet auf Ersatz für Olic +++

Nach der Verletzung von Stürmer Ivica Olic hat die sportliche Leitung der Münchner eine weitere Spielerverpflichtung ausgeschlossen. "Ich habe vollstes Vertrauen in unseren bestehenden Spielerkader", erklärte Trainer Jupp Heynckes. "Zudem ist unsere medizinische Abteilung überzeugt, dass Ivica Olic nach seiner Verletzung in absehbarer Zeit wieder zur Mannschaft zurückkehren wird."

+++ Gerüchte um Michael Ballack +++

Die Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied von Michael Ballack bei Bayer Leverkusen ebben nicht ab. Eine angebliche Klausel im Vertrag des 34-Jährigen könnte einen Transfer beschleunigen. Nach Angaben des RTL-Onlineportals "sport.de" sollen Ballack Einsätze in der ersten Mannschaft vertraglich zugesichert worden sein. Doch seine Bilanz dieser Saison ist mau. Dieses Vertragsdetail könnte also dafür sorgen, dass die Ehe zwischen Spieler und Verein vorzeitig geschieden wird.

Momentan dementieren die Leverkusener jegliche Wechselgerüchte noch fleißig. Doch auch sein Arbeitgeber würde auf die anhaltenden Querelen am liebsten verzichten. Zudem läuft der Vertrag des Mittelfeldspielers noch bis 2012. Das heißt, dass Bayer in diesem Sommer noch eine Ablösesumme erzielen könnte. Wie mittlerweile bekannt geworden ist, war sich Ballack im vergangenen Jahr mit dem VfL Wolfsburg bereits über einen Wechsel einig. Doch Völler überzeugte ihn davon, nach Leverkusen zurückzukehren, wo Ballack bereits von 1999 bis 2002 aktiv war. Möglicherweise tritt Ballack den Dienst in Wolfsburg nun mit Verspätung an.

+++ Cisse wechselt nicht innerhalb der Bundesliga +++

Freiburgs abwanderungswilliger Torjäger Papiss Cisse wird im Fall eines Transfers der Bundesliga wohl den Rücken kehren. SC-Präsident Fritz Keller bestätigte, dass die drei vorliegenden Angebote für den Senegalesen "aus dem Ausland" kommen. Damit scheidet der VfL Wolfsburg, dem ein Interesse an Cisse nachgesagt wurde, offenbar als neuer Arbeitgeber aus.

Laut Keller, dessen Klub 15 Millionen Euro als Ablösesumme für den bis 2014 beim SC unter Vertrag stehenden Cisse verlangt, ist der Transfer Cisses bis zum 31. August aber noch nicht beschlossene Sache. "Das heißt immer noch nicht, dass wir ihn verkaufen. Schließlich muss alles passen", sagte der SC-Boss, der die Angebote "in Ruhe" prüfen will. Für Cisses Berater Guido Nickolay ist der Wechsel seines Schützlings dagegen so gut wie sicher. 'Ich befinde mich gerade auf Auslandsreise, prüfe in dieser Sache alle Möglichkeiten. Und ich hoffe, dass letztendlich alle Beteiligten zufriedengestellt werden können', sagte Nickolay der "Bild"-Zeitung.

+++ Blackburn fragt offiziell wegen Ibisevic +++

Bewegung kommt derweil auch in einen möglichen Transfer von Vedad Ibisevic von 1899 Hoffenheim zu den Blackburn Rovers. "Ein offizielles Angebot von Blackburn liegt mir noch nicht vor, aber eine Anfrage von Blackburn habe ich mittlerweile erhalten, ob sie mit dem Spieler sprechen dürfen", sagte Manager Ernst Tanner gegenüber "1899aktuell.de".

Ibisevic, der derzeit an einem Muskelbündelriss laboriert, wollte sich zum Interesse Blackburns nicht äußern. Angeblich wollen die Engländer, die mit zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet sind, sechs Millionen Euro für Ibisevic zahlen. Der Angreifer, der vor vier Jahren für 1,2 Millionen Euro von Alemannia Aachen in den Kraichgau gewechselt war, hat in 106 Bundesligaspielen 44 Tore erzielt und steht bis 2013 in Hoffenheim unter Vertrag.

+++ Forlan statt Eto'o bei Inter? +++

Als Ersatz für den zum russischen Klub Anschi Machatschkala gewechselten Stürmer Samuel Eto'o will Inter offenbar Diego Forlan von Atletico Madrid verpflichten. Der italienische Erstligist habe sich mit dem spanischen Klub bereits auf eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro geeinigt, berichteten italienische Zeitungen übereinstimmend. Nun verhandele Inter mit dem 32-Jährigen Angreifer über die Vertragskonditionen.

Der "Gazzetta dello Sport" zufolge sah Forlans noch bis 2013 laufender Vertrag in Madrid ein Netto-Jahresgehalt von 4,5 Millionen Euro vor. Inter werde ihm einen Zweijahresvertrag über eine ähnlich hohe Summe anbieten. Das Festgehalt solle zwar etwas niedriger liegen, zusammen mit Erfolgsprämien werde Forlan aber wieder auf rund 4,5 Millionen Euro pro Jahr kommen.

+++ HSV verpflichtet Rajkovic +++

Der HSV hat Slobodan Rajkovic verpflichtet. Der 22 Jahre alte serbische Nationalspieler, der vom FC Chelsea kommt und einen Vierjahresvertrag erhält, soll die Innenverteidigung des Tabellenvorletzten der Bundesliga verstärken. "Er ist groß und ein unbequemer Gegenspieler, der im richtigen Moment auch mal dazwischen haut. Er ist einer, der auch mal Angst und Schrecken verbreiten kann", wird Trainer Michael Oenning auf der HSV-Homepage zitiert. Rajkovic könnte schon im Punktspiel am kommenden Samstag gegen den 1. FC Köln sein Debüt im HSV-Trikot geben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal