Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Theo Zwanziger wehrt Putsch ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zwanziger lässt die Muskeln spielen

08.12.2011, 19:35 Uhr | dpa, dapd

Theo Zwanziger wehrt Putsch ab. Theo Zwanziger will sich nicht früher absetzen lassen. (Quelle: imago)

Theo Zwanziger will sich nicht früher absetzen lassen. (Quelle: imago)

Mit einem Kraftakt hat DFB-Präsident Theo Zwanziger eine Revolte verhindert. Da mit DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach schnell ein Nachfolger gefunden worden war, plädierten viele für zügige Ablösung des Noch-Präsidenten. Schon im März sollte Zwanziger auf einem außerordentlichen DFB-Bundestag abberufen werden. Doch Zwanziger ließ noch ein letztes Mal seine Muskeln spielen: Dann trete er eben doch nicht im Oktober zurück, habe er gedroht, berichtete ein Vertreter der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Zwanziger will erst nach der Europameisterschaft weichen. "Das ist das beste Amt, das in Deutschland zu vergeben ist", rief er den 251 Delegierten zu, die ihn am 22. Oktober 2010 bis 2013 gewählt hatten. Dass er nun fix entsorgt werden sollte, war gar nicht nach seinem Geschmack.

Seifert: "Eine zu lange Übergangszeit ist immer schwierig"

Zu Zwanzigers Plan, erst im Oktober 2012 abzutreten, meldete sich als erster Bedenkenträger ausgerechnet der höchste Hauptamtliche der DFL zu Wort: Christian Seifert. "Nach meiner Erfahrung ist es immer schwierig, egal ob in einem Unternehmen oder einem Verband, wenn ein Wechsel in der absoluten Spitzenposition stattfindet und eine zu lange Übergangszeit ansteht", sagte der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung der "Süddeutschen Zeitung" . Der Spitzenmann gebe stets Takt, Priorität und Führungsstil vor, gab Seifert zu bedenken, "da erfordert es sehr viel Disziplin von allen Beteiligten, so ein Kräfteverhältnis für lange Zeit aufrechtzuerhalten".

Zwanziger verärgert Wegbegleiter

Auch die Reaktionen auf seine Ankündigung, sein Amt vorzeitig aufzugeben, hatte sich der 66-Jährige anders vorgestellt. Keine Stimme, er sei unverzichtbar, erhob sich. Mit seinem inszenierten Abgang, mit der er die Weihnachtsfeier der DFB-Führungsriege verdarb, hatte sich Zwanziger für viele seiner Wegbegleiter endgültig als Egozentriker gekennzeichnet.

Überschätzt Zwanziger seinen Einfluss?

Der DFB-Präsident sah sich auf Augenhöhe mit den Großen der Republik. Ein Anruf bei der Kanzlerin, die Chancen waren groß, dass er direkt durchgestellt wurde. Er verlor wohl das Maß. Er sehe keine nationalen Aufgaben mehr für sich im DFB, begründete er seinen Rückzug. Im Internationalen Fußball-Verband (FIFA) wolle er dafür sorgen, dass Katar die WM 2022 entzogen wird, ließ er selbstbewusst verlauten. Dabei ist Zwanzigers Wirkung auf internationaler Ebene verglichen mit Franz Beckenbauer und Gerhard Mayer-Vorfelder, seinen Vorgänger in den Gremien, eher marginal.

Sternstunden beim Hoyzer-Skandal und der Enke-Trauerrede

Dabei hat Zwanziger in einigen Bereichen durchaus Anerkennung verdient. 2004 als fast noch völlig Unbekannter in einer Doppelspitze mit Gerhard Mayer-Vorfelder an die DFB-Spitze getreten, seit 2006 alleine in der Verantwortung, hat er dem DFB ein Profil verliehen, was unter "MV" verloren gegangen war. Seine Sternstunde hatte er zu Beginn der Amtszeit, als er den Manipulationsskandal um den Schiedsrichter Robert Hoyzer zügig aufklärte.

Sein ausgeprägtes Selbstverständnis zeigte sich in einem Vergleich, den er wählte, als er einen Rücktritt mit sofortiger Wirkung ausschloss. Er würde keine "lame duck" werden, keine lahme Ente, "weil ich der Überzeugung bin, dass auch der amerikanische Präsident, der Herr Obama, sollte er wiedergewählt werden, nicht vier Jahre eine 'lame duck' ist".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal