Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Werder Bremen: Elia-Transfer bereits fix?‎

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werder Bremen vor Elia-Verpflichtung

08.07.2012, 15:17 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Werder Bremen: Elia-Transfer bereits fix?‎. Der Wechsel von Eljero Elia zu Werder Bremen scheint nur noch Formsache. (Quelle: imago)

Der Wechsel von Eljero Elia zu Werder Bremen scheint nur noch Formsache. (Quelle: imago)

Werder Bremen steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des niederländischen Profis Eljero Elia von Juventus Turin. Geschäftsführer Klaus Allofs reiste nicht mit der Mannschaft des Bundesligaklubs ins Trainingslager auf Norderney, sondern blieb vorerst in Bremen. "Wenn alles klappt, komme ich mit einem neuen Spieler nach", kündigte der Klubchef an.

Allofs hatte zuvor beim Bremer Trainingsstart das Interesse am ehemaligen HSV-Profi Elia bestätigt. Der Offensivspieler konnte sich bei Juve nicht durchsetzen, die Bremer möchten ihn ausleihen. Einen Tag zuvor begrüßte Werder-Trainer Thomas Schaaf an Bord der Fähre nach Norderney insgesamt 26 Spieler, die das Trainingslager auf der ostfriesischen Insel absolvieren sollen.

Deschamps tritt Blancs Nachfolge an

Welt- und Europameister Didier Deschamps soll laut übereinstimmender Medienangaben neuer Nationaltrainer Frankreichs werden. Der frühere Spielführer der Équipe Tricolore habe sich amit dem Verband FFF auf einen Zweijahresvertrag geeinigt, berichteten unter anderen die Zeitungen "L'Équipe" und "Le Parisien". Der Kontrakt solle sich bei erfolgreicher Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien automatisch bis zur Heim-Europameisterschaft 2016 verlängern.

Eine offizielle Mitteilung gab es zunächst nicht. Der Verband hatte aber bereits Verhandlungen mit Deschamps bestätigt. Der 43-Jährige würde damit auf seinen früheren Teamkollegen Laurent Blanc folgen. Dieser hatte nach dem EM-Viertelfinalaus gegen Spanien in der Ukraine seinen auslaufenden Kontrakt enttäuscht über mangelnde Unterstützung durch den FFF und der Forderung nach einer Reduzierung seines Betreuerstabs nicht erneuert.

De Jong ist sauer

Dem niederländischen Stürmer Luuk de Jong ist im Transferpoker zwischen Twente Enschede und seinem Wunschverein Borussia Mönchengladbach der Geduldsfaden gerissen. Nach wochenlangen Verhandlungen hatte Twente-Präsident Joop Muntermann zuletzt seine Forderungen für den 21-Jährigen öffentlich auf 20 Millionen Euro erhöht. "Ich bin fast vom Stuhl gefallen, als ich das gehört habe", sagte de Jong niederländischen Medien. Nun will Borussias Sportdirektor Max Eberl erneut nach Enschede reisen, um über den Transfer zu verhandeln. Zuletzt war eine Ablösesumme von 14 Millionen im Gespräch.

Xhaka bleibt in Gladbach

Gladbachs Zugang Granit Xhaka wird nicht für die Schweiz an den Olympischen Spielen in London teilnehmen. Wie der Bundesligist mitteilte, verzichtet der Schweizer Verband darauf, den 19-jährigen Mittelfeldspieler mit nach England zu nehmen. Damit kann der 8,5 Millionen teure Xhaka die komplette Saisonvorbereitung mit den Gladbachern absolvieren.

Giggs Kapitän der britischen Olympia-Mannschaft

Ryan Giggs führt während der Olympischen Spiele in London das britische Team als Kapitän an. Trainer Stuart Pearce ernannte den 38 Jahre alten Profi von Manchester United zum Spielführer, wie der englische Fußballverband FA mitteilte. Der Waliser Giggs nimmt zum ersten Mal überhaupt an einem internationalen Turnier teil, da er sich mit Wales noch nie für eine WM oder EM qualifizieren konnte.

Giggs ist mit 12 Premier-League-Titeln, fünf FA-Cup-Siegen und zwei Triumphen in der Champions League einer der erfolgreichsten Spieler in der Geschichte des englischen Fußballs. Er fungiert zum ersten Mal am 20. Juli im Vorbereitungsspiel gegen Brasilien in Middlesbrough als Kapitän des britischen Teams. Das Duell gegen die Brasilianer ist für die Briten das erste Match gegen eine Olympia-Mannschaft seit 1971. Damals fand gegen Bulgarien eine Qualifikationspartie für die Sommerspiele 1972 in München statt.

Spanien: Keita verlässt FC Barcelona

Mittelfeldspieler Seydou Keita wird den spanischen Pokalsieger FC Barcelona nach vier Jahren und 14 Titeln verlassen. Der 32-Jährige aus Mali soll in seinem bis Juni 2014 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel besitzen, die es ihm erlaubt, Barca ablösefrei zu verlassen, wenn er weniger als die Hälfte der Saisonspiele absolviert. Spanischen Medienberichten zufolge steht Keita vor einem Wechsel zum chinesischen Klub Dalian Aerbin.

Bundesliga - Video 
Jens Lehmann rüffelt Oliver Kahn

News: Schalke mistet aus und Paris will Villa. Video

Fritz bleibt Werder-Kapitän

Der 22-malige Nationalspieler Clemens Fritz wird Werder Bremen auch in der kommenden Saison als Kapitän anführen. "Das war keine Entscheidung, über die ich mir Gedanken machen musste. Da wird sich nichts ändern", sagte Werder-Coach Thomas Schaaf. Fritz hatte seinen Vertrag in Bremen erst Mitte April bis 2014 plus Option auf ein weiteres Jahr verlängert.

Kicker-Ticker vom Vortag: Klopp kritisiert Platinis Zukunftspläne

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal