Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

KSC kämpft vor DFB-Bundesgericht gegen Geisterspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Bundesgericht verhandelt am Donnerstag Fall KSC

30.07.2012, 14:08 Uhr | dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhandelt am kommenden Donnerstag in der Frankfurter Verbandszentrale mündlich die Berufung des Drittligisten Karlsruher SC gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts vom 9. Juli. Das teilte der DFB mit.

Vor drei Wochen hatte das DFB-Sportgericht den KSC zu einem "Geisterspiel" unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt. Dagegen hatte der Verein fristgerecht Berufung eingelegt.

Der DFB will den KSC insbesondere für die Vorkommnisse während des Relegations-Rückspiels gegen Jahn Regensburg bestrafen. Damals hatten KSC-Anhänger nach Spielende das Spielfeld gestürmt, Pyrotechnik abgebrannt und Ordner angegriffen. Später versuchten Randalierer, den Gästebereich und die Geschäftsstelle zu stürmen. Insgesamt waren mehr als 70 Personen verletzt worden, unter ihnen 18 Polizeibeamte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal