Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Erfurts Präsident Rombach zu Geldstrafe verurteilt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erfurts Präsident Rombach zu Geldstrafe verurteilt

31.07.2012, 11:02 Uhr | dpa

Erfurt (dpa) - Der Präsident des Fußball-Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt, Rolf Rombach, muss eine 1000-Euro-Geldstrafe an den Deutschen Fußball-Bund zahlen.

Der Kontrollausschuss des Verbandes sah es als erwiesen an, dass Rombach Schiedsrichter Sascha Stegemann nach dem Gastspiel der Thüringer beim SV Wehen Wiesbaden (1:2) beleidigt habe. Vorwürfe, der Präsident habe den Schiedsrichter zudem gerempelt, wurden verworfen und nicht geahndet.

Rombach, der die Strafe aus eigener Tasche begleichen wird, meinte: "Der Verein soll dadurch nicht geschädigt werden. Im Übrigen ist zu dem ganzen Vorgang zu bemerken, dass die Dinge aus der Emotion nach Spielschluss und einem deutlichen Gefühl der Benachteiligung unserer Mannschaft entstanden sind. Die Form bedauere ich, zum Inhalt meiner Kritik stehe ich aber auch heute noch."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal