Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Rumänien: Fußballer stirbt während Testspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rumänien unter Schock: Fußballer stirbt auf dem Platz

05.08.2012, 20:21 Uhr | dpa

Rumänien: Fußballer stirbt während Testspiel. Der Nigerianer wurde fast eine Stunde lang wiederbelebt. (Quelle: fcdelta.site90.net / Screenshot rtv.net)

Der Nigerianer wurde fast eine Stunde lang wiederbelebt. (Quelle: fcdelta.site90.net / Screenshot rtv.net)

Der nigerianische Fußballer Henry Ihelwere Chinonso vom rumänischen Zweitligisten Delta Tulcea ist während eines Testspiels gestorben. Der 21 Jahre alte Stürmer sei in der zweiten Halbzeit gegen den FC Balotesti auf dem Platz ohne Einwirkung eines Gegners zusammengebrochen, berichten rumänische Medien.

Wenige Minuten später stellten die Notärzte den Herzstillstand fest. Die etwa einstündigen Rettungsversuche waren vergebens, wie der behandelnde Arzt sagte.

Auf dem Platz herrschten 40 Grad

Bei Chinonso seien vorher keine Gesundheitsprobleme bekannt gewesen. Am Fußballplatz in Balotesti bei Bukarest hätten 40 Grad Celsius geherrscht. Der Fall soll nun gerichtsmedizinisch untersucht werden. Der Nigerianer war 2007 aus seiner Heimat zum rumänischen Club Farul Constanta gewechselt. Drei Jahre später schloss sich der talentierte Angreifer Delta Tulcea an.

Der frühere Delta-Trainer und aktuelle Coach des Erstligisten Universitatea Cluj, Cristian Dulca, reagierte entsetzt. "Es ist ein tragischer Tag für den rumänischen Fußball", sagte der 39-Jährige. "Wir sind alle schockiert. Für mich war dieser Junge ein Musterschüler, solange ich ihn trainiert habe."

"Alarmsignal für die Sportmedizin in Rumänien"

Trainerkollege Ion Marin, der Chinonso 2007 zu Constanta geholt hatte, zeigte sich ebenfalls schockiert. "Es ist unglaublich, was mit diesem Jungen geschehen ist", sagte er.

Zugleich prangerte er die medizinischen Untersuchungen an. "Das ist ein Alarmsignal für die Sportmedizin in Rumänien", kritisierte Marin. "Ich kann gar nicht glauben, was passiert ist, ich bin wie erstarrt", so der Trainer von Pandurii Targu Jiu, Petre Grigoras, der zuletzt Interesse an einem Transfer gezeigt hatte.

Chinonso ist Medienberichten zufolge der zehnte Profifußballer in Rumänien, der seit dem Jahr 1963 auf dem Platz oder beim Training ums Leben gekommen ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal