Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Kicker-Ticker: Robin van Persie wechselt von Arsenal zu ManUnited

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Superstar Robin van Persie wechselt zu ManUnited

15.08.2012, 22:02 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Kicker-Ticker: Robin van Persie wechselt von Arsenal zu ManUnited. Robin van Persie wechselt zu ManUnited. (Quelle: imago)

Robin van Persie wechselt zu ManUnited. (Quelle: imago)

Das wochenlange Ringen um den niederländischen Stürmerstar Robin van Persie ist beendet. Der FC Arsenal hat einem Wechsel des 29 Jahre alten Kapitäns der Gunners zum englischen Rekordmeister Manchester United zugestimmt. Das gab der Londoner Verein am Mittwochabend auf seiner Website bekannt. Die Ablöse liegt bei umgerechnet 29,2 Millionen Euro. Van Persie werde nun nach Manchester reisen, um persönliche Dinge zu klären und den obligatorischen Medizin-Check zu absolvieren.

Arsenal-Coach Arsène Wenger hatte den Stürmerstar unbedingt halten wollen und gesagt: "Für mich ist van Persie einer der besten Stürmer der Welt, wenn nicht der beste." Der Holländer war zum Spieler der vergangenen Saison gewählt worden. Neben Manchester United hatten auch der englische Meister und ManU-Stadtrivale Manchester City sowie der italienische Champion Juventus Turin van Persie holen wollen.

 (Quelle: t-online.de)



Fabrice Muamba beendet seine Karriere

Knapp fünf Monate nach seinem Herzstillstand auf dem Fußballplatz hat der englische Profi Fabrice Muamba seine Karriere im Alter von nur 24 Jahren beendet. "Seit der Herzattacke und meiner Entlassung aus dem Krankenhaus hatte ich immer geglaubt, ich könnte eines Tages meine Karriere fortsetzen und wieder für die Bolton Wanderers spielen", erklärte er auf der Webseite des englischen Zweitligisten. Nun müsse er aber auf Anraten der Ärzte seinen Rücktritt vom Profifußball erklären. "Wir alle sind sehr enttäuscht, dass Fabrice seine Karriere nicht fortsetzen kann, aber wir müssen in seinem besten Interesse auf die Empfehlungen der Ärzte hören", sagte Boltons Präsident Phil Gartside.

Fussball - Videos 
Passanten ignorieren ehemaligen Nationalspieler

Incognito in Toronto: Torsten Frings will nur Pässe spielen. Video

FC Bayern schlägt Regionalligisten mit Schweinsteiger

Mit Rekonvaleszent Bastian Schweinsteiger in der Startelf ist der FC Bayern zu einem Testspielsieg beim Fußball-Regionalligisten SV Seligenporten gekommen. Die Münchner schlugen den viertklassigen Club im oberpfälzischen Pyrbaum am Mittwochabend mit einem Team aus wenigen Profis und vielen Nachwuchsakteuren 3:1 (2:0). Alle drei Bayern-Tore erzielte der A-Jugendliche Kevin Friesenbichler (7./30./54. Minute). Beim FC Bayern fehlten wegen diverser Länderspiele einige Nationalspieler.

Italienischer Profi Pesoli beendet Hungerstreik

Der italienische Profi Emanuele Pesoli hat seinen fünf Tage andauernden Hungerstreik beendet. "Ich wurde heute Morgen vom Arzt untersucht, und er hat mich gezwungen, etwas zu essen", sagte der Profi des Zweitligisten Hellas Verona. Pesoli hatte sich am Samstag vor dem Sitz des nationalen Verbandes FIGC in Rom angekettet und war in den Hungerstreik getreten. Der 31-Jährige wollte damit gegen die dreijährige Sperre protestieren, zu der er wegen Verwicklung in den Wett- und Manipulationsskandal verurteilt worden war. Zu jener Zeit hatte er beim Zweitligisten AC Siena unter Vertrag gestanden.

Vogts und Aserbaidschan starten mit klarem Sieg

Der frühere Bundestrainer Berti Vogts ist mit einem klaren Sieg in die neue Ländespiel-Saison gestartet. Der 65-Jährige gewann mit Aserbaidschan gegen Bahrain mit 3:0 (1:0). Die Tore in Aserbaidschans Hauptstadt Baku erzielten Branimir Subasic (35.), Cihan Özkara (59.) und Cavid Hüseynow (79.). Vogts trifft mit seiner Mannschaft in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien in der Gruppe F auf Portugal, Russland, Nordirland, Israel und Luxemburg.


Maradona: "Ich möchte meinen Beitrag leisten"

Der Argentinier Diego Maradona liebäugelt mit einem Trainerjob in China. Der 51-Jährige ehemalige Weltstar bekundete auf einer Pressekonferenz in Peking seine Bereitschaft. "Ich möchte in China coachen. Ich möchte meinen Beitrag zur Entwicklung des chinesischen Jugend-Fußballs leisten", sagte Maradona nach Angaben der Zeitung "China Daily".

Maradona war zuletzt nach 13-monatiger Tätigkeit als Trainer beim Klub Al-Wasl in Dubai entlassen worden. Momentan befindet sich der ehemalige Nationaltrainer Argentiniens auf einer achttägigen China-Reise.


Juve bietet Hamburg einen Weltmeister an

Verstärkt ein Weltmeister demnächst die Offensive des Hamburger SV? Laut dem "Hamburger Abendblatt" wurde den Norddeutschen Vincenzo Iaquinta angeboten. Per E-Mail soll HSV-Sportchef Frank Arnesen ein Offerte von Italiens Rekordmeister Juventus Turin bekommen haben. Der 32-jähirge Iaquinta, der 2006 in Italiens Weltmeister-Aufgebot stand, steht bei der Alten Dame auf dem Abstellgleis und wurde zuletzt an Cesena ausgeliehen.

FC Valencia leiht Nelson Valdez aus

Der frühere Bundesliga-Stürmer Nelson Valdez wechselt leihweise von Rubin Kasan zum spanischen Erstligisten FC Valencia. Wie der Champions-League-Teilnehmer auf seiner Homepage mitteilte, hat sich Valencia mit dem früheren russischen Meister auf die Modalitäten für ein Leihgeschäft mit Kaufoption geeinigt. Diese beläuft sich nach Medienberichten auf drei Millionen Euro.

Valdez, der 2004 mit Werder Bremen Deutscher Meister wurde, war 2010 von Borussia Dortmund zum spanischen Klub Hercules Alicante gegangen. Nach dem Abstieg von Alicante in die Segunda Division wechselte der 58-malige paraguayische Nationalspieler im August 2011 nach Russland.

Düsseldorf hat Olympia-Star im Visier

Spielt ein Olympia-Teilnehmer bald in der Bundesliga. Laut "Bild" hat Fortuna Düsseldorf seine Fühler nach dem 23-jährigen Stürmer Kensuke Nagai von Nagoya Grampus ausgestreckt. Chefscout Mark Ulshöfer soll bereits in Japan gewesen sein, um Kontakte zum Angreifer aus der J-League zu knüpfen. Fortuna-Boss Peter Frymuth gibt sich zuversichtlich: "In Düsseldorf leben 7000 Japaner, es gibt enge Beziehungen. Und durch unseren neuen Sponsor Hitachi wollen wir das noch vertiefen."

Verletzter Olympionike erzürnt 96-Coach Slomka

Hannover 96 muss zum Saisonstart gegen Schalke 04 auf Zugang Hiroki Sakai verzichten. Der japanische Nationalspieler fällt mit einer Bänderverletzung bis auf weiteres aus und sorgt damit für Missmut bei Coach Mirko Slomka. "Er ist mit einer schwereren Verletzung von Olympia zurückgekommen, als wir das erwartet hatten", meckerte Slomka.

Demnach hatte sich Sakai beim olympischen Turnier in London im ersten Spiel gegen Spanien eine Bänderdehnung zugezogen, war danach aber direkt wieder zum Einsatz gekommen. Bis auf leichte Laufeinheiten und Aquajogging kann Sakai derzeit nicht trainieren. Bis zum Einstieg ins Training mit der Mannschaft "wird es wohl auch noch etwas dauern", sagte Slomka. Defensivspieler Sakai war für rund eine Million Euro von Kashiwa Reysol gekommen.

Kicker-Ticker vom Vortag: Fix: KSC-Juwel unterschreibt beim HSV

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal