Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

VfL Osnabrück muss Steuern nachzahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfL Osnabrück muss Steuern nachzahlen

30.08.2012, 14:52 Uhr | dpa

Osnabrück (dpa) - Der VfL Osnabrück muss rund 250 000 Euro Steuern nachzahlen und zudem eine Geldbuße von 25 000 Euro begleichen. Darauf einigte sich der Fußball-Drittligist mit den Steuerbehörden und der Staatsanwaltschaft Osnabrück.

Zudem seien die Verfahren gegen neun aktuelle und ehemalige Mitarbeiter eingestellt worden, erklärte VfL-Präsident Gert Lehker in Osnabrück. Die Staatsanwaltschaft bestätigte dies.

"Bei uns mag es Fehler gegeben haben, aber ganz sicher keine vorsätzliche Steuerhinterziehung", sagte Lehker. Die Behörden hatten bei dem ehemaligen Zweitligisten wegen des Verdachts der systematischen Steuerhinterziehung und Generierung von Schwarzgeld in den Jahren 2006 bis 2010 ermittelt. Am 26. Mai 2011 waren bei einer Razzia die Geschäftsraume des VfL sowie Wohnungen der neun Mitarbeiter und von 18 Profis durchsucht worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal