Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Offenbach weiter auf Erfolgsspur - Darmstadt verliert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Offenbach weiter auf Erfolgsspur - Darmstadt verliert

02.09.2012, 16:15 Uhr | dpa

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Kickers Offenbach bleiben in der Erfolgsspur und orientieren sich nach ihrem verkorksten Saisonstart in der 3. Fußball-Liga weiter nach oben.

Das Team von Trainer Arie van Lent kam am Samstag zu einem 1:0 (0:0) gegen Wacker Burghausen und verbesserte sich in der Tabelle mit zehn Punkten auf den elften Rang.

Weniger gut sieht es für den SV Wehen Wiesbaden (8) aus, der beim 1:1 in Rostock erneut eine Führung aus der Hand gab und seit sieben Spielen auf einen Erfolg wartet. Darmstadt 98 unterlag im wahrscheinlich letzten Spiel unter Trainer Kosta Runjaic, der vor einem Wechsel zum Zweitligisten MSV Duisburg steht, dem neuen Spitzenreiter 1. FC Heidenheim mit 0:2 (0:0).

Für Offenbach war es inklusive DFB-Pokal das fünfte Pflichtspiel ohne Niederlage. Das Tor des Tages erzielte Thomas Rathgeber mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 71. Minute. "Wir haben alles für diese drei Punkte getan und sie uns mit Leidenschaft erkämpft. Deshalb denke ich, dass wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen sind", lobte OFC-Trainer van Lent.

Getrübt wurde die Freude durch den Platzverweis des Siegschützen, der beim Torjubel mit dem Burghausener Cinar kollidierte und dafür von Schiedsrichter Markus Schmidt wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. In Unterzahl verteidigten die Hausherren den knappen Vorsprung aufopferungsvoll und wurden für ihre Leidenschaft mit drei Punkten belohnt.

Wehen Wiesbaden ging beim Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock durch Torjäger Zlatko Janijc in Führung. Der Stürmer erzielte in der 38. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter seinen fünften Saisontreffer. Ein krasser Abwehrfehler begünstigte dann den Ausgleich von Johan Plat (70.). "Das Ergebnis ist gerecht, aber keiner freut sich wirklich darüber", sagte Wehens Trainer Peter Vollmann. Sein Team rangiert als Tabellen-16. knapp vor den Abstiegsrängen.

Noch düsterer sieht es in Darmstadt aus. Die "Lilien" finden sich nach dem 0:2 gegen Heidenheim mit sechs Zählern auf dem 18. Platz und damit frühzeitig im Abstiegskampf wieder. Trainer Runjaic erlebte in seinem wohl letzten Spiel auf der Bank vor rund 5000 Zuschauern einen bitteren Abschied. Er ist sich mit Duisburg bereits einig, lediglich die Vereine müssen sich noch über die Ablösesumme einigen. Marc Schnatterer (53.) und Bastian Heidenfelder (63.) besiegelten nach der Pause die Pleite für die Hessen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal