Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Aachen legt keinen Protest gegen Referee-Ansetzung ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aachen legt keinen Protest gegen Referee-Ansetzung ein

28.09.2012, 11:43 Uhr | dpa

Aachen (dpa) - Die Drittliga-Partie zwischen Alemannia Aachen und Preußen Münster (1:2) hat kein Nachspiel. Nach der Heimspielniederlage hatten die Aachener einen Protest gegen die Schiedsrichteransetzung erwogen.

Der Grund: Referee Martin Thomsen ist seit einigen Jahren in Münster berufstätig hat und dort auch einen Wohnsitz. Nach rechtlicher Prüfung des Sachverhaltes ist der Fußballclub zum Entschluss gekommen, dass ein Protest keine Aussicht auf Erfolg hat. Dies teilte die Alemannia am Freitag mit.

"Auch wenn eine leider schlechte Leistung des Schiedsrichters vorliegt, bietet diese noch lange keine Grundlage, dem Unparteiischen einen Manipulationsversuch vorzuwerfen", erklärte Aachens sportlicher Geschäftsführer Uwe Scherr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Anzeige
1000 Tester für Hörgeräte gesucht - jetzt Platz sichern

Teilnehmen und die neueste Hörgeräte-Generation kostenlos testen. zur Audibene Hörstudie. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal