Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

WDR: Aachen wendet drohende Insolvenz vorerst ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aachen wendet Insolvenz vorerst ab

31.10.2012, 10:59 Uhr | dpa

Aachen (dpa) - Alemannia Aachen hat die drohende Insolvenz vorerst abgewendet. Es gebe einen Geldgeber "aus den eigenen Reihen", teilte der Verein mit, machte aber keine genaue Angaben zu seiner finanziellen Situation.

Nach Medienberichten soll das Defizit bei 3,9 Millionen Euro liegen. Der Traditionsclub musste demnach kurzfristig zwei Millionen Euro auftreiben. Der Verein trennte sich mit sofortiger Wirkung von seinem Geschäftsführer Frithjof Kraemer. Sportdirektor Uwe Scherr werde die Funktion kommissarisch übernehmen. Der frühere Erstligist will kurzfristig ein neues Wirtschaftskonzept erstellen.

"Wir stehen vor einem Scherbenhaufen. Geld fehlt an allen Ecken und Enden", sagte Aufsichtsratschef Meino Heyen. Es habe aufgelaufene Kosten aus der vergangenen Saison gegeben. "Die neue Saison begann mit finanziellen Verlusten, so dass wir da stehen, wo wir heute stehen, nämlich vor der Insolvenz", sagte der Clubchef. Nach Medienberichten soll es in vielen Punkten Etatüberschreitungen gegeben haben, auch beim Spieleretat.

Die Vereinsspitze sei zu dem Schluss gekommen, dass Alemannia keine Insolvenz vertrage. "Möglicherweise würde man sich davon nicht erholen", sagte Heyen. Wie viel und zu welchen Konditionen frisches Geld in den Verein gepumpt wird, dazu gab es keine Angaben. "Wir möchten keine Zahlen in den Raum stellen", sagte Aufsichtsrat Michael Nobis. Zwei externe Finanzexperten würden alles im Verein auf den Prüfstand stellen: "Dann müssen einschneidende Maßnahmen her." Der Verein kündigte Einschnitte in Komfort und Service an.

Die Stadt Aachen hatte dem Verein nach dem Stadionneubau ein Darlehen von knapp 19 Millionen Euro gewährt. Dem Verein fehlten drei Millionen Euro für den laufenden Betrieb und rund 2,5 Millionen Euro für den Ausbau der Infrastruktur. Aachen war in der Saison 2006/07 aus der Bundesliga und in der vergangenen Spielzeit aus der 2. Liga abgestiegen. In der 3. Liga steht der Club auf Rang 14.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal