Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

"Seelenbalsam" für Wiesbaden - Erfurt verliert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Seelenbalsam" für Wiesbaden - Erfurt verliert

04.11.2012, 11:35 Uhr | dpa

Leipzig (dpa) - Nach 4230 sieglosen Spielminuten war der Bann beim SV Wehen Wiesbaden endlich gebrochen. Die mit elf Unentschieden schon als Remis-Könige der 3. Fußball-Liga abgestempelten Hessen feierten am 16. Spieltag einen 3:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund II.

"Das war Seelenbalsam", meinte SV-Trainer Peter Vollmann, der sein Team vor allem für die starke zweite Halbzeit lobte: "In den zweiten 45 Minuten hat die Mannschaft gute Spielzüge gezeigt und die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen". Erleichtert war auch Mittelfeldspieler Marco Christ. "Es ist ein überragendes Gefühl, wir haben wieder zurück in die Spur gefunden", meinte Christ und betonte zugleich: "nächste Woche müssen wir genau da weiter machen".

Das Gefühl vom Siegen hatten die Hessen letztmalig am 21. Juli erlebt. Mit dem 3:1 gegen Rot-Weiß Erfurt stürmte der ehemalige Zweitligist sogar an die Tabellenspitze. Für die 2300 Fans war es am Samstag fast ein Déjà-vu-Erlebnis, denn wie auch damals lagen die Gastgeber mit 0:1 zurück und schafften durch Zlatko Janjic den Ausgleich. Diesmal sorgten allerdings Milan Ivana (50.) und Steffen Wohlfarth (79.) für die weiteren Treffer, während Janjic im Sommer mit einem Dreierpack alles im Alleingang klarmachte. Dank der elf Unentschieden seit Sommer hielten sich die Hessen im gesicherten Mittelfeld, während sowohl die Borussen als auch Auftaktgegner Erfurt im Tabellenkeller festsitzen.

Schlusslicht Erfurt verlor beim zweitplatzierten Preußen Münster mit 2:3 und wartet nunmehr seit sechs Spielen auf einen Sieg. Kein Grund zur Panik für Erfurts-Coach Alois Schwartz, denn "die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie zu zehnt bei einem Aufstiegsaspiraten mithalten kann". Die Mitkonkurrenten SV Babelsberg 03 und der SV Darmstadt punkteten hingegen: Die Filmstädter besiegten in Unterzahl die Stuttgarter Kickers mit 1:0, die "Lilien" bleiben mit dem 1:0 im Hessen-Derby gegen Kickers Offenbach hoffnungsvoll im Rennen. Offenbach musste hingegen nach elf ungeschlagenen Partien in Serie einen Rückschlag hinnehmen.

Den Freien Fall gestoppt hat vorerst der Hallesche FC. Mit einem 2:2 gegen den Aufstiegsaspiranten Arminia Bielefeld verhinderten die Saalestädter das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. "Wir wollten nach dem 1:2-Rückstand das Herz in beide Hände nehmen und haben mit viel Leidenschaft und Wille einen wichtigen Punkt erzielt", erklärte HFC-Trainer Sven Köhler, dessen Team allerdings seit zehn Spielen ohne Sieg ist.

Der Bielefelder Punktverlust dürfte FC Hansa Rostock und Karlsruher SC freuen. Hansa siegte 2:0 gegen den 1. FC Saarbrücken und Karlsruhe gewann gegen den Chemnitzer FC mit 2:1. Hansa schob sich auf Platz fünf vor, Karlsruhe auf Platz sechs. Spitzenreiter bleibt der VfL Osnabrück, der mit 2:1 beim VfB Stuttgart II gewann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal