Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Wiedersehen mit Klinsmann: DFB macht Tests in USA fix

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Löws "Übergangsjahr": 2013 mit US-Trip

14.11.2012, 10:20 Uhr | dpa

Wiedersehen mit Klinsmann: DFB macht Tests in USA fix. Die ehemaligen Partner Jürgen Klinsmann und Joachim Löw treffen als Nationaltrainer aufeinander.

Die ehemaligen Partner Jürgen Klinsmann und Joachim Löw treffen als Nationaltrainer aufeinander. (Quelle: dpa)

Amsterdam (dpa) - Den erlösenden Titel kann Joachim Löw 2013 nicht gewinnen. Doch auch ohne großes Turnier ist das kommende Jahr für den Bundestrainer vollgepackt mit wegweisenden Terminen Richtung Fußball-WM 2014 in Brasilien.

Gleich nach dem Bundesliga-Finale bricht die deutsche Nationalmannschaft zu zwei Testspielen nach Amerika auf. Dort gibt es für das DFB-Team am 2. Juni in Washington im Test gegen die USA ein Wiedersehen mit Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Für den 29. Mai ist für das Löw-Team ein weiteres Länderspiel vereinbart, bestätigte der DFB. Ein Gegner steht aber für die Partie in Boston oder New York noch nicht fest.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Plan laut Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bereits "akzeptiert". Dies ist notwendig, da die Reise außerhalb der Abstellungspflicht für Spieler stattfindet. Die Reise birgt für Löw allerdings ein personelles Risiko. Am 25. Mai findet das Finale der Champions League in London statt. Am 1. Juni wird in Berlin der DFB-Pokalsieger gekürt. Sollten der FC Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 eines oder gar beide Endspiele erreichen, müsste der Bundestrainer auf zahlreiche Stammkräfte verzichten.

"Das ist ein suboptimaler Termin", sagte Rummenigge. "Wenn es zu einer Wiederholung des DFB-Pokalendspiels des letzten Jahres kommt, wäre das sicher ein Problem für Bundestrainer Löw", sagte er. Damals hatten Dortmund und der FC Bayern das Finale erreicht. Die Clubs stimmten der Reise zu, da ein US-Trip in der offiziellen Abstellungsfrist bis Mitte Juni die Sommerpause für die Top-Akteure verkürzt hätte. "Es ist uns lieber, weil gewährleistet ist, dass unsere deutschen Spieler ausreichend regenerieren können und eine ausreichende Vorbereitung haben", erläuterte Rummenigge.

Einen Personal-Konflikt wie bei anderen Terminen soll es nicht geben. "Uns ist das gemeinsame Vorgehen und die Abstimmung mit der Liga und den Clubs sehr wichtig. Klar ist zwar jetzt schon, dass einige Nationalspieler aufgrund noch laufender Wettbewerbe fehlen werden. Da haben selbstverständlich die Vereinsinteressen Vorrang", sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

In Übersee sicher fehlen werden Mesut Özil und Sami Khedira, die mit Real Madrid am 1. Juni den letzten Spieltag in der Primera Division bestreiten. Auch ein Einsatz der England-Profis Lukas Podolski und Per Mertesacker sowie von Rom-Legionär Miroslav Klose ist wegen der Abstellungsregeln sehr unwahrscheinlich. Löw könnte seinen Kader auch nicht mit Juniorennationalspielern auffüllen, da für die U 21 die EM-Endrunde in Israel (5.-18. Juni) ansteht.

Die Sportliche Leitung ist aber froh über den US-Trip. "Wir werden eine interessante Amerikareise haben", sagte Bierhoff bei einem Sponsorentermin vor dem Testländerspiel gegen die Niederlande am Mittwoch in Amsterdam. Der Doppel-Spieltag in Amerika ist auch ein Bestandteil der Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien, die der DFB in dem von Bierhoff als "Übergangsjahr" bezeichneten 2013 bereits entscheidend vorantreibt. Kurz nach dem Niederlande-Spiel reist Bierhoff mit einer DFB-Delegation erstmals ins WM-Land, um schon jetzt mögliche Quartiere zu sondieren.

Fest steht, dass die Löw-Auswahl in einem der 54 vom Weltverband FIFA ausgewählten Hotels wohnen wird. Allein 30 der angebotenen Quartiere liegen in der Region um die Metropolen Rio de Janeiro, Belo Horizonte und Sao Paulo. Eile scheint durchaus geboten. Offenbar gibt es einen wahren Run auf die WM-Hotels. Auch kleinere Fußball-Nationen wie Belgien oder Norwegen schauen sich bereits im WM-Land um.

Sportlich geht es für die Löw-Auswahl nach dem Jahreswechsel am 6. Februar mit einem Test in Frankreich weiter. Ein Doppel-Spieltag gegen Kasachstan (22./26. März) setzt die WM-Qualifikation fort. Für den 15. August ist ein Test gegen Brasilien vereinbart. Der Endspurt um das Brasilien-Ticket steht mit den Partien gegen Österreich (6. September), die Färöer (10. September), Irland (11. Oktober) und Schweden (15. Oktober) an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal