Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Löw fordert "Topleistung" gegen Frankreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Löw fordert "Topleistung" gegen Frankreich

05.02.2013, 16:23 Uhr | dpa

Löw fordert "Topleistung" gegen Frankreich. Kapitän Philipp Lahm spielt rechts in der Viererabwehrkette.

Kapitän Philipp Lahm spielt rechts in der Viererabwehrkette. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw plant im Länderspiel in Frankreich trotz des Ausfalls von Marcel Schmelzer mit Philipp Lahm als rechtem Außenverteidiger. Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft werde in der Partie am Mittwoch nicht wieder auf die linke Außenbahn wechseln.

Wer für Schmelzer auf dieser Position spielen werde, verriet Löw nicht. Als Alternativen bieten sich der Münchner Jérome Boateng, der beim FC Bayern derzeit nur Reservist ist, und der Hamburger Heiko Westermann an. "Wir können beweisen, dass wir mehr als elf gute Spieler in Deutschland haben", betonte Löw in Paris.

Auch nach fünf Absagen erwartet der DFB-Chefcoach von seinem Team einen couragierten Auftritt zum Jahresauftakt. "Wir müssen in so einem Spiel eine Topleistung abrufen, wenn wir den Franzosen auf Augenhöhe begegnen wollen", sagte Löw. Holger Badstuber, Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose, Marco Reus, Mario Götze und Marcel Schmelzer stehen dem Freiburger im 25. Duell gegen die Franzosen definitiv nicht zur Verfügung.

Seine Startformation für die Partie im Stade de France wollte der DFB-Chefcoach erst nach dem Abschlusstraining festlegen. "Im Moment sieht es so aus, dass alle mitgereisten Spieler zur Verfügung stehen", sagte Löw. Allerdings wurde einige Akteure zuvor noch geschont. Der Dortmunder Mats Hummels und der Leverkusener Lars Bender sind nach dem Bundesligaspiel gegeneinander angeschlagen. Dem Wahl-Engländer Lukas Podolski plagte noch eine Erkältung. Und Sami Khedira von Real Madrid klagte über Leistenprobleme. Sollten sich die gesundheitlichen Probleme nicht bessern, "dann muss man sehen", bemerkte der Bundestrainer.

"Ich sehe das Spiel als einen Härtetest", betonte Löw, "weil die Franzosen zu ihrer alten Stärke gefunden haben." Nach der Absagewelle habe er mit allen betroffenen Spielern telefoniert, berichtete er. "Manchmal ist es für einen Trainer ein bisschen ärgerlich", räumte der Bundestrainer ein, sagte aber deutlich: "Es ist kein Rückschlag. Diese Problematik gibt es schon, so lange es Länderspiele gibt."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal