Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Bielefeld und Heidenheim schüren Aufstiegs-Fünfkampf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bielefeld und Heidenheim schüren Aufstiegs-Fünfkampf

10.02.2013, 16:01 Uhr | dpa

Leipzig (dpa) - Kriminalfilm 3. Liga. Nun kämpfen schon fünf Teams um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. "Schuld" daran ist der 1. FC Heidenheim, der im Spitzenspiel den Tabellenzweiten SC Preußen Münster mit 3:1 bezwang.

Zwar ist Heidenheim weiterhin Fünfter, doch es fehlt nur noch ein Zähler bis zum Relegationsplatz. Ganz oben thront weiter der Karlsruher SC, der bei Alemannia Aachen glatt mit 4:0 gewann. Der VfL Osnabrück zog durch ein 3:1 über die Stuttgarter Kickers nach Punkten mit dem KSC gleich.

Die Zitterpartie zum Schluss hätte sich Heidenheims Trainer Frank Schmidt gern erspart, hatte seine Mannschaft doch die erste Hälfte gegen harmlose Gäste aus Münster dominiert. Dabei hatte Neuzugang Florian Niederlechner im dritten Spiel sein erstes Tor für Heidenheim zur 1:0-Führung erzielt. Doch nach dem Wechsel kamen die Münsteraner wie verwandelt aus der Kabine und hatten nach dem Anschlusstreffer durch Dennis Grote einige Chancen zum Ausgleich. "Wir haben den Fehler gemacht und sind direkt in einen Konter gelaufen", sagte Schmidt nach der Partie. "Mit Willen und Biss haben wir das Ergebnis aber gehalten und sind letztlich sehr zufrieden."

Auch in Bielefeld herrscht nach dem ungefährdeten 2:0-Heimerfolg gegen die abstiegsbedrohten Erfurter eitel Sonnenschein. Trainer Stefan Krämer blieb aber in Sachen Aufstieg zurückhaltend: "Oben ist es ganz eng, alles ist denkbar, aber wir denken nur von Spiel zu Spiel", sagte Krämer, der "extrem zufrieden" mit seiner Mannschaft war.

Im Tabellenkeller hat sich der Hallesche FC mit dem 1:0-Heimsieg gegen den SV Babelsberg freigeschwommen. "Freut mich, dass wir zu Null gespielt haben. Jeder einzelne hat heute gekämpft", lobte Neuzugang Daniel Ziebig seine Mitspieler. "Ich gebe zu, es war ein bisschen glücklich. Uns hat die Sicherheit gefehlt, wir haben nervös gespielt", räumte Trainer Sven Köhler ein. Die Führung mussten seine Spieler ab der 47. Minute nur noch gegen zehn Babelsberger verteidigen, nachdem Matthias Kühne wegen groben Foulspiels vom Platz geflogen war.

Eine Negativ-Serie beendet hat auch der VfL Osnabrück, der erstmals im Jahr 2013 gewann und damit wieder im Aufstiegsrennen ist. Wacker Burghausen schaffte mit dem knappen 2:1 gegen den 1. FC Saarbrücken den ersten Erfolg nach zuvor fünf sieglosen Spielen in Serie.

Die Partien Rostock gegen Darmstadt 98, Dortmund II gegen Kickers Offenbach und Stuttgart II gegen Unterhaching wurden witterungsbedingt abgesagt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal