Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Unterhaching verliert an Boden - Osnabrück wieder vorn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unterhaching verliert an Boden - Osnabrück wieder vorn

24.02.2013, 10:24 Uhr | dpa

Leipzig (dpa) - Unterhaching verliert weiter an Boden. Das 0:3 gegen Arminia Bielefeld war die fünfte Niederlage im fünften Spiel des Jahres. Auch Rückkehrer Schweinsteiger konnte noch keine Akzente setzen. Die Tabellenführung eroberte sich unterdessen Osnabrück zurück.

Mit hängendem Kopf schlich Tobias Schweinsteiger vom Platz. Die Auswechslung des zurückgeholten Hoffnungsträgers ist symbolisch für die Niederlagenserie der SpVgg Unterhaching in diesem Jahr. Alle fünf Spiele 2013 - und somit auch der Kontakt zur Tabellenspitze - gingen verloren. Diese eroberte sich am 27. Spieltag der 3. Fußball-Liga der VfL Osnabrück zurück.

Am Samstag gewannen die Niedersachsen gegen den SV Babelsberg mit 1:0 (0:0) und verdrängten den Karlsruher SC nach vier Spieltagen wieder von Platz eins. Karlsruhe blieb zwar zum 17. Mal in Serie ungeschlagen, kam aber beim 1. FC Saarbrücken nicht über ein 0:0 hinaus. "Man muss auch mal mit einem Punkt aus einem dreckigen Spiel zufrieden sein", erklärte KSC-Trainer Markus Kauczinski.

Die Sieglosigkeit bei Unterhaching begründet sich vorwiegend auf die glücklose Offensive. "Wir schießen einfach keine Tor mehr", sprach Torhüter Korbinian Müller Klartext nach der 0:3 (0:2)-Pleite bei Arminia Bielefeld. Zwölf Gegentreffern stehen zwei erzielte Tore gegenüber.

Dabei sollte Tobias Schweinsteiger die Offensive zur Rückrunde verstärken. Der Verein holte den 30-Jährigen im Januar vom FC Bayern München aus der Regionalliga in die 3. Liga. Doch ihm gelang bisher nur ein Treffer - bei der 1:3-Heimniederlage gegen den Halleschen FC. "Mit 39 Punkten stehen wir noch gut da", sagte Trainer Claus Schromm zum sechsten Platz, während Teamchef Manuel Baum betonte: "Wir sind auf dem richtigen Weg und lassen uns davon nicht abbringen." Unterhaching-Bezwinger Bielefeld kletterte unterdessen auf Relegationsrang drei.

Direkt vor Unterhaching hat der 1. FC Heidenheim als Tabellenfünfter die Verfolgungsjagd aufgenommen. Mit einem 3:0 (1:0) über den SV Darmstadt peilen die Baden-Württemberger wieder die Aufstiegsränge an. Ab der 66. Minute spielte der Gastgeber allerdings in Unterzahl, weil Benjamin Gorka wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah.

Alemannia Aachen schöpfte sportlich neuen Mut und bezwang die Stuttgarter Kickers ebenfalls mit 3:0 (0:0). Im mitteldeutschen Duell ging der Hallesche FC mit einem 2:0 (0:0) über den Chemnitzer FC als Sieger vom Platz. HFC-Coach Sven Köhler gab sich nach dem Spiel zufrieden und bedankte sich beim Torschützen Dennis Mast: "Nach seinem Treffer kurz vor Schluss sank mein Puls von 200 auf 160".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal