Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Aachen hofft auf den Tivoli und setzt auf Jülich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aachen hofft auf den Tivoli und setzt auf Jülich

28.02.2013, 11:39 Uhr | dpa

Aachen (dpa) - Drittligist Alemannia Aachen wird in seinem Lizenzantrag an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Heimspielstätte ein Stadion in Jülich angeben, hofft aber auf eine Lösung für den Tivoli.

"Alemannia gehört auf den Tivoli", sagte der Sprecher der Geschäftsführung, Holger Voskuhl. "Wir würden alles dransetzen zu bleiben, aber momentaner Stand ist: Wir haben keine Zusage für die Nutzung des Tivolis." Die gebe es allein für das Karl-Knipprath-Stadion in Jülich.

Die Hauptgläubiger, darunter die Stadt Aachen, hatten die Nutzungsgenehmigung für den Tivoli vorerst nicht erteilt, weil die Alemannia die 1,8 Millionen Euro Kosten nicht bezahlen kann. Oberbürgermeister Marcel Philipp hatte erklärt, das sei kein Grund für einen Rauswurf des Clubs, aber man müsse zu einer akzeptablen Gesamtlösung kommen. Dafür brauche man mehr Zeit. Der Club muss an diesem Freitag seinen Lizenzantrag beim DFB einreichen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Katze auf dem Thron 
Sie glauben nicht, was diese Katze kann

Diese Katze benutzt die Toilette wie ein Mensch. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal