Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

U21-EM 2013: Deutschland scheitert gegen Spanien und ist raus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

U21-Team ausgeschieden - Spanien eine Nummer zu groß

10.06.2013, 09:55 Uhr | sid, dpa

U21-EM 2013: Deutschland scheitert gegen Spanien und ist raus. Lewis Holtby und Co. müssen die Koffer packen. (Quelle: dpa)

Lewis Holtby und Co. müssen die Koffer packen. (Quelle: dpa)

Aus der Traum vom Titel! Die deutschen U21-Junioren sind bei der EM-Endrunde in Israel nach zwei Niederlagen vorzeitig gescheitert. Die DFB-Auswahl verlor ihr zweites Gruppenspiel gegen Spanien mit 0:1 (0:0) und hat somit keine Chance mehr auf den Einzug ins Halbfinale. Titelverteidiger Spanien hingegen hat ebenso wie die Niederlande die nächste Runde bereits erreicht.

Vor 11.750 Zuschauern im Netanya Stadion erzielte Alvaro Morata in der 86. Minute den Treffer für die hoch überlegenen Iberer, die zuvor viele Torchancen fahrlässig vergaben. Die Niederländer gewannen auch ihr zweites Gruppenspiel gegen Russland mit 5:1 (1:0) und haben wie die Spanier sechs Punkte nach zwei Spieltagen.

Spanien ist eindeutig überlegen

Nach dem Ausfall von Peniel Mlapa (Muskelfaserriss) und der schwachen ersten Halbzeit im ersten Spiel hatte DFB-Trainer Rainer Adrion Konsequenzen gezogen und seine Startelf auf zwei Positionen verändert. Für Mlapa rückte der Kölner Christian Clemens ebenso in die Anfangsformation wie Kevin Volland, der für Pierre-Michel Lasogga in der Angriffsspitze für Gefahr sorgen sollte. Der gegen die Niederländer teilweise sehr unsichere Defensivblock blieb unverändert.

Bei guten äußeren Bedingungen und etwa 25 Grad erwiesen sich die Spanier als der erwartet spiel- und kombinationsstarke Gegner. In Koke, Isco und Cristian Tello vom FC Barcelona hat der Titelverteidiger hervorragende Spieler in seinen Reihen, die ihre Klasse immer wieder zeigten und auch ständig für Gefahr - vor allem über die rechte deutsche Abwehrseite - sorgten.

Es hakt in der Offensive

Die DFB-Elf wirkte zwar konzentrierter in der Innenverteidigung mit Stefan Thesker und Matthias Ginter und weniger nervös als zu Beginn der Auftaktpartie, hatte aber Glück, als Thiago Alcantara in der 23. Minute nur den Pfosten und Rodrigo vier Minuten später nur das Außennetz traf. Die einzigen Möglichkeiten der deutschen Mannschaft resultierten aus einem Freistoß von Lewis Holtby (11.) und einem Distanzschuss von Clemens, der das Tor knapp verpasste (37.). Die Spanier hatten bis dahin eine Ballbesitzquote von fast 65 Prozent.

Die Adrion-Elf hatte es schwer, die Vorgaben in der Offensive umzusetzen. Das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff funktionierte nicht so, wie sich der Trainer das vorgestellt hatte. Auch Kapitän Holtby konnte nicht wie gewohnt Akzente setzen.

Der Joker sticht

Die Spanier kamen zu weiteren guten Torgelegenheiten. Asier Illarramendi scheiterte in der 59. Minute knapp, Inigo Martinez und Rodrigo vergaben zudem weiter beste Chancen für die Iberer, scheiterten aber immer wieder am guten Torhüter Bernd Leno, ehe der eingewechselte Morata in der Schlussphase den verdienten Sieg für den Titelverteidiger sicherstellte.

De Jong trifft für Holland

Der zweimalige Titelträger Holland kann derweil für das Halbfinale planen. Drei Tage nach dem 3:2 gegen Deutschland bezwang das Oranje-Team den Außenseiter Russland deutlich mit 5:1 (1:0) und ist nur noch theoretisch von den ersten beiden Plätzen in Gruppe B zu verdrängen.

Die schon gegen die DFB-Auswahl erfolgreichen Georginio Wijnaldum (38.) und Leroy Fer (90.), Luuk de Jong von Borussia Mönchengladbach (61.), Ola John (69.) und Danny Hoesen (83.) trafen in Jerusalem für die Niederlande. Denis Tscheryschew (66.) gelang das zwischenzeitliche 1:2 der Russen, die nach einer Roten Karte gegen Nikita Tschitscherin ab der 50. Minute nur noch mit zehn Mann auf dem Platz standen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal