Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Halle Drittliga-Sorgenkind - Heidenheim an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Halle Drittliga-Sorgenkind - Heidenheim an der Spitze

18.08.2013, 10:37 Uhr | dpa

Leipzig (dpa) - Warten auf den ersten Punkt - und vor allem auf den Torjäger. Auch am 4. Spieltag der 3. Fußball-Liga holte der Hallesche FC keinen Zähler.

Die Mannschaft von Trainer Sven Köhler unterlag beim Aufsteiger Holstein Kiel 0:1 und ist damit das einzige Drittliga-Team ohne Punktgewinn. Nach nur einem Treffer in 360 Spielminuten freuen sich die Hallenser auf die Rückkehr von Stürmer Timo Furuholm. Der in der Vorsaison ausgeliehene Finne hatte mit acht Toren in der Rückrunde erheblichen Anteil am Ligaverbleib. Nun feierten der Verein mit der ablösefreien Verpflichtung des Angreifers von Fortuna Düsseldorf eine gelungene Rückholaktion - spielberechtigt war er in Kiel allerdings noch nicht.

Während der 1. FC Heidenheim mit einem 4:0 gegen Borussia Dortmund II erstmals die Tabellenspitze eroberte, rutschte Halle ohne Furuholm ans Tabellenende. Nun soll die vom Gehalt her teuerste Verpflichtung der Vereinsgeschichte im Heimspiel gegen Elversberg die Torflaute beenden. Halles Trainer Sven Köhler steht laut Präsident Michael Schädlich nicht zur Diskussion: "Die Arbeit des Trainer ist anerkannt und unbestritten", stellte Schädlich klar. Die mit zwölf weiteren Zugängen zum Saisonwechsel nahezu komplett umgekrempelte Truppe hat sich offenbar noch nicht gefunden. HFC-Coach Köhler wirkt dennoch gelassen: "Das macht mich nicht ratlos, wenngleich wir auswärts etwas schlechter klarkommen als zu Hause."

Wacker Burghausen verdiente sich mit einem respektablen Auswärtsauftritt bei Rot-Weiß Erfurt zumindest den ersten Saisonpunkt. "Es war ein kleiner Schritt, aber wir haben eher zwei Punkte verloren als einen gewonnen", befand Wacker-Trainer Georgi Donkov nach dem 1:1. Erfurts Coach Walter Kogler bemängelte, dass seine Elf nach der Führung "von Minute zu Minute schlechter" geworden sei und Burghausen zu viele Räume gelassen habe.

Der Knoten geplatzt ist indes beim Chemnitzer FC. Die Sachsen feierten mit einem 5:3-Erfolg beim Zweitliga-Absteiger Jahn Regensburg den ersten Saisonsieg. "Ich bin sicher zufrieden mit den fünf Toren, aber wir müssen uns schnellstens defensiv steigern", blieb CFC-Trainer Gerd Schädlich kritisch. Für Regensburgs Trainer Thomas Stratos "spiegelt das Ergebnis nicht den Spielverlauf wieder". Und in Anspielung auf die unglückliche Leistung von Torwart Patrick Wiegers meinte er: "Der Ball findet das Tor, das muss jemand verhindern."

An der Tabellenspitze drängeln sich drei Teams punktgleich, am Sonntag könnte mit Aufsteiger RB Leipzig ein weiterer Club mit zehn Zählern mit Tabellenführer Heidenheim gleichziehen. Dagegen musste sich der bisherige Tabellenführer SV Wehen Wiesbaden gegen Preußen Münster mit einem 1:1 zufriedengeben. Der stark gestartete VfL Osnabrück erlitt gar eine 1:2-Heimschlappe gegen den FC Hansa Rostock.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal