Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: 1. FC Heidenheim übernimmt die Tabellenführung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Konkurrenz patzt  

Heidenheim klettert an die Spitze

03.09.2013, 21:19 Uhr | dpa

3. Liga: 1. FC Heidenheim übernimmt die Tabellenführung. Heidenheims Torschütze Florian Niederlechner (Mitte) lässt sich von den Teamkollegen feiern. (Quelle: imago/Eibner)

Heidenheims Torschütze Florian Niederlechner (Mitte) lässt sich von den Teamkollegen feiern. (Quelle: Eibner/imago)

Der 1. FC Heidenheim hat wieder die Tabellenführung in der 3. Liga übernommen. Die Schwaben gewannen zum Auftakt des 7. Spieltages beim 1. FC Saarbrücken mit 3:2 (2:0) und schoben sich erstmals seit dem 4. Spieltag zurück an die Spitze. Die Gastgeber mussten nach der Gelb-Roten Karte für Christian Eggert (65.) in Unterzahl spielen.

Heidenheim profitierte von den Ausrutschern der Konkurrenz. Der bisher ungeschlagene Spitzenreiter SV Wehen Wiesbaden verlor beim FC Rot-Weiß Erfurt 0:3 (0:2). Der ehemalige Nationalspieler Marco Engelhardt (40./85.) verwandelte zwei Foulelfmeter für die Hausherren. RB Leipzig stoppte unterdessen den Höhenflug des Mitaufsteigers Holstein Kiel beim 3:1 (0:1)-Heimerfolg und fügte den Norddeutschen die erste Saisonniederlage zu. Daniel Frahn sicherte den Sachsen den Sieg mit seinen Saisontoren drei und vier.

Der Hallesche FC unterstrich seinen Aufwärtstrend beim 2:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück. Es war der dritte Sieg hintereinander. Die ambitionierten Niedersachsen hingegen bleiben im vierten Spiel in Serie ohne Sieg. Der Chemnitzer FC bleibt nach dem 1:1 (1:0) in Unterzahl beim SV Darmstadt 98 im vierten Spiel ungeschlagen. CFC-Akteur Marc Hensel (59.) hatte dabei die Gelb-Rote Karte gesehen.

BVB II siegt im Nachbarschaftsduell

Die Stuttgarter Kickers bleiben ohne Saisonsieg. Sie verloren gegen die SpVgg Unterhaching mit 2:3 (1:2). Borussia Dortmund II gewann im Nachbarschaftsduell beim MSV Duisburg mit 2:1 (2:1), allerdings kam es in der Partie zu einem kuriosen Zwischenfall. Der BVB spielte kurzzeitig mit zwölf Mann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017