Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Löw verzichtet auf weitere Nachrücker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Löw verzichtet auf weitere Nachrücker

08.10.2013, 14:01 Uhr | dpa

Löw verzichtet auf weitere Nachrücker. Joachim Löw will seinen Kader trotz der Verletzten nicht mehr aufstücken.

Joachim Löw will seinen Kader trotz der Verletzten nicht mehr aufstücken. Foto: Hannibal. (Quelle: dpa)

Düsseldorf (dpa) - Joachim Löw geht erst einmal mit den 20 verbliebenen Nationalspielern in die Vorbereitung auf die abschließenden WM-Qualifikationsspiele gegen Irland und in Schweden. Auf weitere Nachnominierungen will der Bundestrainer trotz acht Ausfällen zunächst verzichten.

"Im Moment ist es ausreichend. Wenn sich im Training niemand verletzt, sind wir auf allen Positionen in Abwehr, Mittelfeld und Sturm so besetzt, dass wir genügend Möglichkeiten haben", erklärte Löw, bevor in Düsseldorf die erste Trainingseinheit auf dem Programm stand.

"Sollte noch etwas passieren, werden wir nochmal nachnominieren", kündigte der 53-Jährige jedoch bereits für den Fall an, dass die Absageflut im deutschen Fußball-Nationalteam anhält. Nach den verletzten Angreifern Miroslav Klose (Lazio Rom), Mario Gomez (AC Florenz) und Lukas Podolski (FC Arsenal) sowie den Defensivkräften Ilkay Gündogan, Marcel Schmelzer (beide Dortmund) und Lars Bender (Leverkusen) haben sich auch die BVB-Profis Sven Bender (Muskelverhärtung) und Marco Reus (Innenband-Teilanriss) für die Spiele am Freitag in Köln gegen die Iren und vier Tage später in Stockholm gegen Schweden abgemeldet.

Oliver Bierhoff rechnet dennoch fest mit einem Sieg. "Alles andere als eine direkte Qualifikation wäre eine Enttäuschung", sagte der Teammanager in Düsseldorf. Ein Playoff "schließe ich gedanklich aus", betonte er. "Ich habe keinen Moment der Panik verspürt, sondern großes Vertrauen in die Spieler, die man kennt und die man hat", sagte Bierhoff.

Mit 22 Punkten und dem deutlich besseren Torverhältnis (+21) führt Deutschland die europäische WM-Qualifikationsgruppe C vor Schweden (17/+6) und Österreich (14/+8) an. Mit dem Gruppensieg würde das DFB-Team das Direktticket für das WM-Turnier im kommenden Jahr in Brasilien buchen. "Wir brauchen einen Punkt. Unsere Mannschaft ist hungrig genug, das zu erreichen", betonte Löw in Düsseldorf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017