Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Hintergrund: Löws große WM-Sorgenkinder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Hintergrund: Löws große WM-Sorgenkinder

17.11.2013, 12:37 Uhr | dpa

Hintergrund: Löws große WM-Sorgenkinder. Sami Khedira liegt nach einem Tackling verletzt auf dem Spielfeld.

Sami Khedira liegt nach einem Tackling verletzt auf dem Spielfeld. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Die schwere Knieverletzung von Stammkraft Sami Khedira hat auch Joachim Löw schwer getroffen. Ein halbes Jahr vor der Fußball-Weltmeisterschaft hat der Bundestrainer mehr Sorgenkinder als ihm lieb sein kann.

Gerade im defensiven Mittelfeld und im Angriff türmen sich die Probleme und es häufen sich die Fragezeichen hinter Fitness und WM-Form prominenter Akteure. Die Uhr tickt - am 12. Juni 2014 geht's los in Brasilien. Die Nachrichtenagentur dpa listet die größten aktuellen Problemfälle auf:

ABWEHR

HOLGER BADSTUBER (24): Vor einem Jahr erlitt der große Pechvogel - wie jetzt Khedira - einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Es folgten nach Komplikationen weitere Operationen im März und Mai 2013. Im vergangenen Monat ist dem Innenverteidiger nun ein neues Kreuzband in das Gelenk eingesetzt worden. Es geht für Badstuber jetzt mehr um die Fortsetzung der Karriere im kommenden Jahr als eine WM-Teilnahme.

MITTELFELD

ILKAY GÜNDOGAN (23): Wegen hartnäckiger Rückenprobleme muss der 23 Jahre alte Dortmunder seit seinem Kurzeinsatz als Torschütze im ersten Länderspiel der WM-Saison am 14. August gegen Paraguay (3:3) pausieren. Ein Comeback wird erst im neuen Jahr erwartet.

SAMI KHEDIRA (26): Löw setzt nach dem Schock von Mailand darauf, dass die "Kämpfernatur" Khedira nach Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie bis zur WM-Vorbereitung wieder fit wird. Fix einplanen kann er seinen Lieblingsschüler von Real Madrid für das Turnier aber nicht.

BASTIAN SCHWEINSTEIGER (29): Der Vize-Kapitän musste gerade erneut am rechten Problemfuß operiert werden. Eine Verknöcherung außerhalb des Sprunggelenkes wurde entfernt. Seine Operateure äußerten die Hoffnung, dass er im Winter-Trainingslager des FC Bayern wieder voll belastbar sein werde. Löw bezeichnet ihn noch als "feste WM-Größe".

ANGRIFF

LUKAS PODOLSKI (28): Der 111-malige Nationalspieler erlitt im August einen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel. Der Angreifer arbeitet beim FC Arsenal fleißig an der Rückkehr in den Spielbetrieb. Er muss 2014 in England durchstarten, wenn er seine dritte WM spielen will.

MIROSLAV KLOSE (35): Der DFB-Rekordtorschütze (68 Treffer) wird im Alter immer verletzungsanfälliger. Eine Schulterblessur stoppte ihn aktuell gegen Italien und England. Davor waren es in diesem Jahr eine Außenbandverletzung im rechten Knie und eine OP am rechten Fuß. Löw macht sich "schon ein bisschen Sorge" um seinen Top-Stürmer.

MARIO GOMEZ (28): Ihn braucht Löw, besonders, wenn Klose fehlt. Aber der Mittelstürmer des AC Florenz ist nach einem Innenbandteilriss im rechten Knie aus dem September noch im Aufbautraining. Der 59-malige Nationalspieler spielte in der WM-Qualifikation keine Minute! Die letzten seiner 25 Länderspieltore erzielte er bei der EM 2012.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal