Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Reaktionen zur Auslosung für die Fußball-WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Reaktionen zur Auslosung für die Fußball-WM

06.12.2013, 21:51 Uhr | dpa

Reaktionen zur Auslosung für die Fußball-WM. Joachim Löw (oben, M) wird in der Vorrunde auf Jürgen Klinsmann (oben,l) treffen.

Joachim Löw (oben, M) wird in der Vorrunde auf Jürgen Klinsmann (oben,l) treffen. Foto: Marcus Brandt. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Nachrichtenagentur dpa hat Reaktionen auf die Gruppenauslosung zur Fußball-WM 2014 in Brasilien zusammengestellt.

Bundestrainer Joachim Löw: "Ich akzeptiere es so, wie es ist. Wir wussten, dass wir keine andere Wahl haben. Wir können jetzt den nächsten Schritt machen, um zu arbeiten für die WM."

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff: "Man kann nicht unzufrieden sein. Es ist klar, dass wir da Favorit sind. Es gilt, uns entsprechend gut vorzubereiten."

Nationalspieler Mesut Özil: "Hey Cristiano, Pepe und Coentrao: ich freue mich, euch in Brasilien zu sehen"

US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann: "Der Fußball schreibt schon verrückte Geschichten. Jetzt kommt eine weitere verrückte Geschichte hinzu. Das ist eine Wahnsinnsgruppe. Es hätte nicht schwerer kommen können. Aber das ist eben eine WM, wir freuen uns drauf."

Franz Beckenbauer: "Die Auslosung war insgesamt ausgeglichen. Die deutsche Gruppe ist sicher nicht einfach, aber machbar."

US-Nationalspieler Steven Cherundolo von Hannover 96: "Es ist eine sehr schwere Gruppe mit vielen bekannten Gesichtern. Wir brauchen drei Top-Leistungen, um weiterzukommen. Ich würde mich riesig freuen, dabei zu sein."

Ghana- und Schalke-Star Kevin-Prince Boateng: "Das ist eine super Gruppe, die Spiele gegen Deutschland, Portugal und die USA werden richtig Spaß machen. Auf das Duell mit Deutschland freue ich mich besonders. Ich hoffe, dass die DFB-Elf und wir die K.o.-Runde erreichen."

Ex-Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack: "Die Gruppe ist auch für Deutschland schwer. Wenn man auf ein Achtelfinale schaut, sieht es so aus, als wenn beide Teams, die sich in der Gruppe durchsetzen, gute Chancen für das Viertelfinale haben."

Lukas Podolski: "Schönes Eröffnungsspiel! Und die Finalisten von 2010 treffen direkt aufeinander"

Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque: "Es wird nicht einfach für uns. Ich würde es nicht als Todesgruppe bezeichnen, aber es wird schwer. Es wird seltsam sein, gegen die Niederländer zu starten, weil es ja das letzte Spiel der WM 2010 war."

Spaniens Nationalspieler Gerard Piqué: "Niemand hat gesagt, es wäre einfach .. Niederlande, Chile und Australien in der Gruppe!"

Niederlande-Trainer Louis van Gaal: "Wir treffen auf den Weltmeister, Australien, gegen das wir noch nie gewonnen haben, und auf Chile, das auch eine gute Mannschaft hat. Von den Gegnern her ist das also schwer, aber die Umstände, unter denen wir spielen müssen, sind in Ordnung. Es ist nicht die beste Auslosung, ich wäre lieber in der Gruppe H gelandet."

Niederlande-Star Arjen Robben vom FC Bayern: "Das ist eine sehr schwere, aber auch eine sehr schöne Gruppe. Das wird schon eine ganz schöne Herausforderung für uns."

Schweiz-Trainer Ottmar Hitzfeld: "Als Trainer ist man immer kritisch, und nicht blauäugig und denkt, das ist ein Selbstläufer. Ecuador und Honduras sind technisch-taktisch gut eingestellt, und Frankreich ist eine absolute Top-Mannschaft. Trotzdem gehören wir zu den Favoriten und müssten mit Frankreich die nächste Runde erreichen. Deutschland ist der Favorit (in seiner Gruppe), die USA dürfen ihnen eigentlich nicht das Wasser reichen können."

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps: "Das Gute ist, dass wir nicht alle unsere Spiele im Norden bestreiten müssen, mit den Problemen der Hitze und der Feuchtigkeit. Die Schweiz wird der schwerste Gegner, Ecuador und Honduras kennen wir weniger gut. Das Wichtigste wird sein, das erste Spiel (gegen Honduras) zu gewinnen."

Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli: "Wir haben die schwierigste Gruppe, das wird uns ins Schwitzen bringen. Wenn wir gut vorbereitet ankommen, bin ich sicher, dass wir ein großartiges Turnier spielen werden."

Englands Nationaltrainer Roy Hodgson: "Das ist eine harte Gruppe, kein Zweifel. In Italien und Uruguay haben wir zwei Nummer-1-Teams in unserer Gruppe."

Griechenlands Nationalspieler Kóstas Katsouranis: "Es gibt keine leichten Gruppen. Wir sind froh, dabei zu sein und werden unser Bestes tun."

Nationalspieler Mario Gomez: "Ist eine sehr interessante Gruppe, die wir natürlich erfolgreich überstehen wollen. Die Vorfreude auf die WM in Brasilien hat sich durch die Auslosung noch einmal deutlich gesteigert."

Nationalspieler Marcel Schmelzer: "Unsere Gruppe ist eine interessante Gruppe, aber jetzt auch nicht die schwerste."

Nationalspieler Benedikt Höwedes: "Das ist eine gute und sehr ausgeglichene Gruppe. Ich sehe für alle vier Mannschaften Chancen aufs Weiterkommen. Die Duelle mit Jermaine und Prince werden natürlich etwas ganz Besonderes."

Portugals Nationaltrainer Paulo Bento: "Es ist eine ausgeglichene Gruppe mit einem Favoriten - der ist Deutschland, wegen seines Potenzials, seiner Tradition. Wenn die Deutschen allgemein als Titelfavorit gelten, dann sind sie erst recht Favoriten auf den Gruppensieg."

US-Nationalspieler Jermaine Jones von Schalke 04: "Eine Hammergruppe, in der der Druck bei Portugal und Deutschland liegt."

Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots: "Das ist eine gute Auslosung. Mit Spielen in Rio de Janeiro und Belo Horizonte können wir unser Quartier in Sao Paulo buchen. Die zweite Runde muss unser Anspruch sein."

Russlands Nationaltrainer Fabio Capello: "Es ist eine gute Gruppe, wir haben sehr interessante Gegner. Ein anderer wichtiger Punkt sind die Spielorte. Wir spielen in der Mitte von Brasilien, nicht im Norden, wo es sehr warm und feucht ist. Ich bin glücklich."

Mexikos Nationaltrainer Miguel Herrera: "Wir haben drei schwere Gegner. Es ist wichtig, im ersten Spiel ein gutes Resultat zu erzielen. Wir spielen einen Fußball, der Brasilien nicht passt, der ihnen schwerfällt. Wir hatten schon gute Spiele, das versuchen wir wieder. Unsere Hoffnung richtet sich nicht auf das fünfte Spiel, wir wollen ins Finale. Wenn du ein Turnier nicht mit dem Anspruch beginnst, Champion zu werden, trittst du besser gar nicht an."

Bosnien-Herzegowinas Nationaltrainer Safet Susic: "Wir dürfen nicht unglücklich sein. Es wäre besser gewesen, ein solches Glück wie Frankreich zu haben. Wenn ich mir Kroatien anschaue, wen sie bekommen haben, müssen wir zufrieden sein."

Bosniens Stürmer Edin Dzeko: "Es hätte besser sein können, es hätte schlechter sein können. Für uns geht es gegen Nigeria um den zweiten Platz, das Match gegen sie wird unser Finale."

Japans Nationaltrainer Alberto Zacceroni: "Wir müssen intelligent sein und das Beste auf unserer großartigen Erfahrung vom Confederations Cup machen. Wir haben Kolumbien, die ich für einen der Favoriten auf den WM-Sieg halte. Wir haben das beste afrikanische Team und Griechenland, das eine großartige Qualifikation gespielt hat."

Kroatiens Nationaltrainer Niko Kovac: "Ich bin froh, dass wir die WM eröffnen werden, die ganze Welt wird das winzige Kroatien gegen die brasilianischen Giganten spielen sehen."

Kroatiens Verteidiger Josip Simunic: "Es ist eine schwere Gruppe, aber bei der WM gibt es keine einfachen Gegner, und es ist immer schön, gegen die Besten zu spielen. Es gibt nichts Schöneres, als gegen Brasilien im Eröffnungsspiel in Brasilien zu spielen."

Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari: "Mexiko ist sehr gefährlich. Unsere Spiele gegen die Mexikaner waren in den vergangenen 20 Jahren immer wie Klassiker, bei denen wir viele Schwierigkeiten hatten. "Es ist immer gut, mit einem europäischen Team (Kroatien) anzufangen, weil sie (Europäer) eine Zeit der Eingewöhnung in Brasilien brauchen. Wir werden die besseren Bedingungen haben. Wir leben und arbeiten hier und kennen das Land. Für uns ist das besser. Wir werden eine ausgeglichene erste Partie spielen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal