Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Dämpfer für Heidenheim nach Last-Minute-Treffer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

3. Liga  

Dämpfer für Heidenheim nach Last-Minute-Treffer

21.12.2013, 16:37 Uhr | t-online.de, sid

3. Liga: Dämpfer für Heidenheim nach Last-Minute-Treffer. Patrick Zoundi (li.) kommt im Zweikampf gegen Heidenheims Tim Göhlert zu spät. (Quelle: imago/Eibner)

Patrick Zoundi (li.) kommt im Zweikampf gegen Heidenheims Tim Göhlert zu spät. (Quelle: Eibner/imago)

Der 1. FC Heidenheim hat auf dem Weg in die 2. Bundesliga einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt kam gegen den MSV Duisburg nicht über ein 2:2 hinaus, führt die 3. Liga nach 21 Spieltagen mit 47 Punkten aber weiterhin souverän an. Aufsteiger RB Leipzig ist derweil weiter auf dem Weg zum direkten Durchmarsch. Die Sachsen setzten sich mit 2:1 gegen den Halleschen FC durch und sind mit 40 Zählern weiterhin Zweiter vor Darmstadt 98 (35).

In Heidenheim brachte Patrick Zoundi (5. Minute) die Duisburger in Führung. Marc Schnatterer (43.) und Patrick Mayer (75., Foulelfmeter) drehten mit ihren Toren zwischenzeitlich die Begegnung, ehe Kingsley Onuegbu in der Nachspielzeit der Ausgleich gelang. Vor 20.354 Zuschauern in Leipzig trafen Dominik Kaiser (51.) und Yussuf Poulsen (65.) für die Gastgeber. Der Anschlusstreffer von Sören Bertram (86., Foulelfmeter) kam zu spät.

Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt punktgleich

Die Lilien hatten bereits am Freitag durch Treffer von Sandro Sigiru (17.) und Hanno Behrens (71.) sowie einem Eigentor von Timo Wenzel (50.) 3:0 beim SV Elversberg gewonnen. Hinter Darmstadt liegt Ex-Bundesligist Hansa Rostock nach einem 2:2 bei Holstein Kiel punktgleich auf Platz vier vor Rot-Weiß Erfurt (32). Die Erfurter mussten sich mit 1:2 den Stuttgarter Kickers geschlagen geben. Der VfL Osnabrück (31) kassierte durch ein 0:2 gegen den Chemnitzer FC ebenfalls einen Rückschlag.

Rostock musste in Kiel zunächst einem Rückstand durch den Treffer von Marc Heider (15.) hinterherlaufen. Halil Savran (41.) und Alexandre Mendy (44.) schossen Hansa dann in Front, doch Tim Siedschlag (57.) rettete den Kielern einen Zähler. Marco Calamita schockte mit seinem Tor die Erfurter (4.), die durch Jonas Nietfeld ausglichen (35.). Enzo Marchese (90., Foulelfmeter) erzielte den Stuttgarter Siegtreffer, der Erfurter Rafael Czichos hatte zuvor die Rote Karte nach einer Notbremse gesehen.

Burghausen bleibt Tabellenletzter

Wacker Burghausen bleibt derweil nach einem 2:4 gegen Preußen Münster mit 17 Punkten Tabellenletzter. Auch der 1. FC Saarbrücken (19) schwebt nach einem 0:1 bei Wehen Wiesbaden in akuter Abstiegsgefahr. Die SpVgg Unterhaching unterlag Jahn Regensburg mit 0:4.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017