Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Transfermarkt-Rekord: Ablösesummen so hoch wie nie zuvor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bale, Neymar und Co.  

Neuer Rekord: Ablösesummen so hoch wie nie zuvor

29.01.2014, 18:23 Uhr | t-online.de, sid

Transfermarkt-Rekord: Ablösesummen so hoch wie nie zuvor. Gareth Bale wechselte diesen Sommer von den Tottenham Hostspurs zu Real Madrid. (Quelle: imago/Marca)

Gareth Bale wechselte diesen Sommer von den Tottenham Hostspurs zu Real Madrid. (Quelle: Marca/imago)

Gareth Bale kostete Real Madrid diesen Sommer 91 Millionen Euro Ablöse, Neymar den FC Barcelona statt den kolportierten 57,1 nun doch wohl 86,2 Millionen, Paris St. Germain überwies stolze 64 Millionen für ihren neuen Star Edinson Cavani an den SSC Neapel und Radamel Falcao war dem AS Monaco rund 60 Millionen wert. Auf dem internationalen Transfermarkt war diesen Sommer einiges los. Nie zuvor wechselten so viele Kicker von Weltformat ihren Klub. Dies schlägt sich auch in den Zahlen wider, die die FIFA nun veröffentlichte.

So belief sich das Gesamtvolumen aller internationalen Fußball-Transfers, laut dem Weltverband, im vergangenen Jahr auf umgerechnet 2,71 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung von satten 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Insgesamt 12.309 Transfers

Interessant dabei: Die Anzahl aller durchgeführten Transfers hat sich, laut des sogenannten Global Transfer Market 2014, jedoch nur um vier Prozent auf 12.309 erhöht. Ein deutliches Indiz dafür, dass die Transfersummen ein noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht haben.

Kurioser Auftritt 
Dreister Zuschauer klaut Preetz das Wasser

Nach der Aktion macht sich der junge Mann schnell aus dem Staub. Video

Bei den Nationen war Brasilien mit 1402 Transfers, sowohl bei den Zu- als auch bei den Abgängen, wiederum das Land, welches die meisten Wechsel abwickelte. England gab dafür mit 668 Millionen Euro, einem Viertel der Gesamtsumme, das meiste Geld für neues Spielerpersonal aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal