Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Morddrohungen gegen Pele Wollitz von Fans des VfL Osnabrück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Viktoria-Coach im Visier  

Beschimpfungen und Morddrohungen gegen Wollitz

03.02.2014, 15:53 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Morddrohungen gegen Pele Wollitz von Fans des VfL Osnabrück. Pele Wollitz von Viktoria Köln (Quelle: imago/Osnapix)

Pele Wollitz hat mit Anfeindungen aus dem Umfeld seines letzten Klubs zu kämpfen. (Quelle: Osnapix/imago)

Der ehemalige Bundesliga-Profi Pele Wollitz, derzeit als Trainer beim Regionalligisten Viktoria Köln unter Vertrag, wurde nach dem Auswärtsspiel seines Klubs bei den Sportfreunden Lotte (3:0) von der Vergangenheit eingeholt. Rund zwei Dutzend Fans des Drittligisten VfL Osnabrück störten die anschließende Pressekonferenz mit Pfiffen und Beleidigungen gegen den Trainer derart massiv, dass Wollitz diese vorzeitig abbrach. Der 48-Jährige wurde unter anderem als "Arschloch" und "Zigeuner" tituliert.

Dem "Express" verriet Wollitz, dass er schon seit längerem mit Anfeindungen von VfL-Anhängern leben muss und er deswegen auch sehr besorgt ist. "Ich weiß nicht, zu was solche Leute imstande sind. Ich bekomme in Köln viele Briefe, die mir Sorgen machen." Darunter seien auch Morddrohungen.

"Ich überlege, die Polizei einzuschalten. Ich habe keine Lust, meine Reifen jeden Tag kontrollieren zu müssen. Die Briefe sind an die Geschäftsstelle in der Merheimer Heide adressiert und anonym. Darin stehen Sachen wie: Wir beobachten Dich. Pass auf, wenn du nach links und rechts guckst. Dazu kriege ich anonyme Anrufe. Eine Stimme brüllt Arschloch in den Hörer und legt auf." Wollitz erklärte, woher dieser Hass kommt. "Laut meines Vertrags mit Osnabrück steht mir wegen einer Ausstiegsklausel eine Abfindung zu. Ich habe zweimal einem Vergleichsvorschlag zugestimmt, die Gegenseite nicht. Nun steht zumindest eine außergerichtliche Einigung bevor. Doch die Leute kennen nur eine Meinung, nicht die andere", sagte er.

Konflikte in Osnabrück

Wollitz war in der vergangenen Spielzeit als Sportdirektor und Trainer bei den Niedersachsen tätig, bis er nach einer Wutrede und Konflikten mit den Osnabrücker Klub-Bossen kurz vor Ende der Saison beurlaubt wurde. Osnabrück erreichte dennoch die Relegationsspiele, verlor diese jedoch gegen Dynamo Dresden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017