Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: SV Darmstadt 98 schlägt Hansa Rostock - Heidenheim patzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heidenheim schwächelt  

Torrekord! Stroh-Engel lässt Darmstadt jubeln

15.03.2014, 16:19 Uhr | t-online.de, sid

3. Liga: SV Darmstadt 98 schlägt Hansa Rostock - Heidenheim patzt . Darmstadts Dominik Stroh-Engel erzielte in dieser Saison bereits 23 Tore. (Quelle: imago/picture point)

Darmstadts Dominik Stroh-Engel erzielte in dieser Saison bereits 23 Tore. (Quelle: picture point/imago)

Der SV Darmstadt 98 darf weiter vom Aufstieg in die 2. Bundesliga träumen. Die Hessen festigten am 29. Drittliga-Spieltag den Relegationsplatz durch ein 1:0 (1:0) im Spitzenspiel bei Hansa Rostock, das seinerseits wohl seine letzte Chance auf den Aufstieg verpasste. Spitzenreiter FC Heidenheim schwächelt indes weiter und verspielt nach und nach seinen imposanten Vorsprung. Nach zuletzt zwei Unentschieden kassierten die Schwaben mit 0:2 (0:2) bei Preußen Münster ihre dritte Saisonniederlage und liegen nur noch neun Punkte vor dem Tabellendritten SV Darmstadt. Der Tabellenzweite RB Leipzig empfängt am Sonntag den VfL Osnabrück.

In Rostock war Dominik Stroh-Engel im doppelten Sinn der Mann des Tages. Zum einen sorgte der Mittelstürmer mit seinem Kopfballtreffer in der 17. Minute dafür, dass Darmstadt auch im zwölften Spiel in Folge ohne Niederlage und somit im Aufstiegsrennen blieb. Zum anderen stellte er mit seinem 23. Saisontreffer einen Drittliga-Torrekord auf. Die bisherige Bestmarke hatte Regis Dorn mit seinen 22 Toren 2009/10 für den SV Sandhausen gehalten.

Schmidt erzielt Doppelpack gegen den Spitzenreier

Dominik Schmidt machte den Erfolg von Münster gegen den haushohen Favoriten mit seinen beiden Treffern vor der Pause (19., 25.) schon so gut wie perfekt. Heidenheim versuchte im zweiten Abschnitt zwar, dem Spiel eine Wende zu geben, aber die Gastgeber brachten den Sieg verdient über die Zeit.

Im Tabellenkeller rückt der Abstieg für den 1. FC Saarbrücken nach einer 0:1 (0:1)-Niederlage gegen Borussia Dortmund II immer näher. Der Vorletzte Wacker Burghausen setzte sich gegen den Drittletzten SpVgg Unterhaching mit 1:0 (0:0) durch und schöpft wieder neue Hoffnung im Abstiegskampf. Burghausen trennen fünf, Unterhaching drei Zähler vom rettenden Ufer. Rang 17 belegt nach dem 1:1 (0:1) beim MSV Duisburg Aufsteiger Holstein Kiel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017