Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Heidenheim klopf an der Tür zur 2. Bundesliga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Darmstadt jagt Leipzig  

Heidenheim klopft an der Tür zur 2. Bundesliga

29.03.2014, 16:26 Uhr | sid

3. Liga: Heidenheim klopf an der Tür zur 2. Bundesliga. Heidenheims Torjäger Marc Schnatterer. (Quelle: imago/Eibner)

Heidenheims Torjäger Marc Schnatterer. (Quelle: Eibner/imago)

Der 1. FC Heidenheim ist seinem erstmaligen Aufstieg in die 2. Bundesliga ganz nah. Der Tabellenführer siegte am 32. Spieltag der 3. Liga gegen Rot-Weiß Erfurt nach 0:1-Halbzeitrückstand noch mit 2:1 und liegt sechs Spiele vor Saisonende unverändert neun Punkte vor dem Dritten Darmstadt 98.

Die Lilien lösten ihre Pflichtaufgabe gegen den Halleschen FC mit einem 4:1 (3:0) souverän, Dominik Stroh-Engel erzielte dabei seine Saisontore 25 und 26. Für Darmstadt ist das drei Punkte entfernte RB Leipzig weiterhin erreichbar - die Sachsen gaben sich jedoch mit einem 3:0 (2:0) bei Jahn Regensburg auch keine Blöße. Leipzig ist seit neun Spielen ohne Niederlage.

Leipzig sichert Sieg durch früher Tore

Heidenheim, das nur eines der vorhergehenden fünf Spiele gewonnen hatte, schien wieder zu wackeln: Nils Pfingsten-Reddig (38.) verwandelte für Erfurt einen Foulelfmeter. Der FCH fing sich jedoch, drehte das Spiel durch das 13. Saisontor von Marc Schnatterer (58. Minute) und Patrick Mayer (65.).

Für Leipzig war der Sieg nach frühen Toren von Daniel Frahn (1.) und Anthony Jung (21.) praktisch schon gesichert. Niklas Hoheneder (86.) traf zum Endstand.

Ziege wartet weiter auf den ersten Sieg

Im Abstiegskampf gingen die am meisten gefährdeten Mannschaften leer aus. Der Tabellenletzte 1. FC Saarbrücken verlor gegen den MSV Duisburg 0:2 (0:1), Wacker Burghausen unterlag beim nun fast geretteten Chemnitzer FC 0:1 (0:1). Die SpVgg Unterhaching holte gegen den SV Wehen Wiesbaden ein 1:1 (0:1) und ist zumindest vorübergehend punktgleich mit dem VfB Stuttgart II, der den ersten Nichtabstiegsplatz belegt. Haching wartet auch nach dem dritten Spiel unter dem neuen Trainer Christian Ziege weiter auf einen Sieg.

Holstein Kiel liegt nach einem 0:4 (0:2) beim VfL Osnabrück weiter vier Punkte vor der Abstiegszone, Preußen Münster muss sich spätestens nach einem 1:1 (0:0) bei Borussia Dortmund II gar keine Sorgen mehr machen. Im Tabellenmittelfeld trennten sich zudem Hansa Rostock und die Stuttgarter Kickers 2:2 (2:0).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017