Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

"Gigant" Leipzig gegen "gallisches Dorf" Darmstadt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Showdown in der 3. Liga  

"Gigant" Leipzig gegen "gallisches Dorf" Darmstadt

18.04.2014, 11:19 Uhr | sid

. Duell um den Aufstieg in die 2. Bundesliga: Leipzigs Joshua Kimmich und Darmstadts Marco Sailer (hi.). (Quelle: imago/Eibner)

Duell um den Aufstieg in die 2. Bundesliga: Leipzigs Joshua Kimmich und Darmstadts Marco Sailer (hi.). (Quelle: imago/Eibner)

Natürlich will im "gallischen Dorf" Darmstadt niemand etwas von Angst vor dem "Giganten" wissen. "Wir gewinnen in Leipzig!", sagte Stürmer Marco Sailer vor dem Showdown im Aufstiegskampf der 3. Liga. Mehr als 30.000 Zuschauer werden am Samstag erwartet, wenn Emporkömmling RB Leipzig Platz zwei vor Darmstadt 98 erfolgreich verteidigen will. Nur einen Punkt haben die Sachsen Vorsprung, bei einer Niederlage droht der Durchmarsch in die 2. Liga zu scheitern.

"Es ist eine unfassbare Vorverkaufszahl für so ein Spiel", sagte Red Bulls Sportdirektor Ralf Rangnick und ergänzte: "Wir sind bereit, die Mannschaft ist bereit, es kann losgehen." Darmstadt müsse für Platz zwei gewinnen, Leipzig reiche ein Punkt. "Doch unser Spiel ist auf Angriff ausgelegt und nicht auf ein Unentschieden - wir spielen also auf Sieg", versprach Rangnick.

"Unterschied wie Tag und Nacht"

Allerdings hat Darmstadt, das in der Vorsaison eigentlich sportlich schon abgestiegen war, seit 17 Spielen nicht verloren und den Rückstand auf RB kontinuierlich verringert. Mit einem weiteren Erfolg könnten die Lilien vorbeiziehen und vier Spieltage vor Schluss den vielleicht entscheidenden Schritt zum direkten Aufstieg machen.

Im Gegensatz zu seinen Spielern vermeidet Darmstadts Trainer Dirk Schuster Kampfansagen, spricht stattdessen wohl bedacht vom Duell zwischen "David und Goliath", einem "Unterschied wie Tag und Nacht" zwischen den Klubs. Oder eben seinem "gallischen Dorf" Darmstadt, das auf dem Papier eigentlich wenig Chance gegen den "Giganten" mit dem milliardenschweren Brause-Imperium von Dietrich Mateschitz im Rücken hat.

Geld spielt für RB keine Rolle

Der ehemalige Bundesligist Darmstadt hat sich das eigene Märchen hart erarbeitet und darf nun angeführt von Topstürmer Dominik Stroh-Engel (26 Tore) von der Rückkehr in die 2. Liga träumen. Leipzig hat mit geschätzten zehn Millionen Euro derweil den größten Etat der Liga, Geld spielt für den Aufsteiger keine Rolle. Rangnick hat mit Trainer Alexander Zorniger "paradiesähnliche" Bedingungen (O-Ton Schuster).

"Ab durch die Dritte!" hieß das offizielle Motto des Klubs vor dem Saisonstart, schon in wenigen Jahren soll RB im WM-Stadion von 2006 in der Bundesliga spielen und der Leuchtturm im trüben Fußball-Osten sein. Gerade wegen diesen ehrgeizigen Plänen ist der Druck enorm. Am vergangenen Wochenende reichte es nur zu einem 3:3 bei Borussia Dortmund II, erst in den letzten zehn Minuten verhinderten Frahn und Co. eine Niederlage. Von "Angsthasen-Fußball" sprach Coach Zorniger anschließend, meinte außerdem: "So steigen wir nicht auf!"

In Leipzig wächst die Zuversicht

Den Relegationsplatz hat sein Team zwar sicher, doch der direkte Aufstieg hinter Spitzenreiter Heidenheim wäre deutlich komfortabler als die beiden Entscheidungsspiele gegen den 16. der 2. Bundesliga. Und umso näher das Spiel rückt, desto mehr wächst bei den seit elf Spielen ungeschlagenen Leipzigern auch die Zuversicht.

Helfen könnte außerdem ein Zuschauerrekord, der liegt bei einem Spiel von RB bislang bei 34.341 Besuchern (DFB-Pokal 2011 gegen Augsburg). "Es ist mehr Vorfreude als Anspannung auf so einen geilen Kick mit so vielen Zuschauern", sagte Frahn: "Wir sind sehr gut auf die Jungs vorbereitet und sollten so spielen, wie wir es die letzten 30 Minuten in Dortmund gemacht haben."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal