Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

DFB-Chef Wolfgang Niersbach für Katar-WM im Winter 2023

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorschlag von Niersbach  

DFB-Chef für Katar-WM im Winter 2023

18.04.2014, 11:52 Uhr | sid

DFB-Chef Wolfgang Niersbach für Katar-WM im Winter 2023. Wolfgang Niersbach bringt hinsichtlich der WM 2022 eine neue Variante ins Spiel. (Quelle: dpa)

Wolfgang Niersbach bringt hinsichtlich der WM 2022 eine neue Variante ins Spiel. (Quelle: dpa)

Das wäre ein echter Hammer: DFB-Präsident Wolfgang Niersbach schlägt bei der Suche nach einem Ausweichtermin für die WM 2022 in Katar den Beginn des Jahres 2023 vor.

Legenden 
Drei Weltmeister erzählen von früher

54, 74, 90: Horst Eckel, Bernd Hölzenbein und Guido Buchwald erinnern sich. Video

"Würde die WM im Winter 2022 stattfinden, würden die Olympischen Winterspiele mit dem Fußball kollidieren und sich die olympischen Verbände sperren. Vielleicht muss auch der Winter 2023 als Option geprüft werden, selbst wenn es dann Schwierigkeiten mit den Fernsehrechteinhabern geben könnte", sagte Niersbach dem "Focus".

"Wir sind dran"

Die DFB-Bewerbung für die EM-Endrunde 2024 hält Niersbach indes für ausgesprochen chancenreich: "Ich bin sehr optimistisch. Aus Spanien und Italien gibt es Signale, dass es dort an modernen Stadien für ein EM-Turnier mangelt. Frankreich ist Ausrichter der EM 2016, und die Türkei besitzt gute Chancen, die EM-Finalwoche 2020 zu erhalten. Demnach blieben für 2024 nur England und Deutschland übrig. Da die Briten die EM 1996 ausgerichtet haben und wir zuletzt 1988, sind wir dran."

Unverändert skeptisch bewertet Niersbach die beschlossene Einführung der europäischen Nations League: "Uns war die Zusage wichtig, dass kein einziger zusätzlicher Termin für Spieler und Vereine entsteht. Generell sehe ich aber die Gefahr, dass eine Fußball-Inflation dem Produkt auf Dauer schaden kann."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal