Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Hansa Rostock legt Berufung gegen DFB-Urteil ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Hansa Rostock legt Berufung gegen DFB-Urteil ein

23.04.2014, 14:17 Uhr | dpa

Rostock (dpa) - Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock will sich mit der Bestrafung durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen des wiederholten Fehlverhaltens seiner Anhänger nicht abfinden und legt Berufung ein.

"Aus unserer Sicht ist das Strafmaß nicht verhältnismäßig. Zudem sind einige Punkte des Urteils in der Praxis für uns gar nicht durch- und umsetzbar", sagte der für Prävention und Stadionmanagement zuständige Vorstand Rainer Friedrich.

Das DFB-Sportgericht hatte den einstigen Erstligisten am Donnerstag vergangener Woche in Frankfurt am Main wegen zwölf Fällen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 20 000 Euro verurteilt. Zudem droht Hansa nach Angaben des DFB ein Heimspiel der 3. Liga unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Bewährungsdauer für diese Strafe beträgt acht Monate. Bei Auswärtsspielen der Risikostufen 2 und 3 muss der Club den Einsatz von eigenen qualifizierten Ordnungskräften in ausreichender Anzahl sicherstellen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal