Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga:

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leipzig vor Aufstieg  

Saarbrücken und Burghausen steigen ab

26.04.2014, 16:23 Uhr | sid, dpa

3. Liga: . Saarbrückens Manuel Zeitz sieht beim Duell gegen Burghausen den Gelb-Roten Karton. (Quelle: imago/Eibner )

Saarbrückens Manuel Zeitz sieht beim Duell gegen Burghausen den Gelb-Roten Karton. (Quelle: Eibner /imago)

Der 1. FC Saarbrücken und Liga-Urgestein Wacker Burghausen sind aus der 3. Liga abgestiegen. Am Samstag trennten sich beide Teams im direkten Aufeinandertreffen 1:1 (0:1) und haben damit keine Chance mehr, sich von den letzten beiden Plätzen in den verbleibenden zwei Spielen zu verbessern. Marco Holz (10. Minute) traf früh für Burghausen, doch Philipp Hoffmann (70.) gelang noch der Ausgleich. Zudem sah Saarbrückens Manuel Zeitz wegen wiederholten Foulspiels (60.) die Gelb-Rote Karte.

Im Kampf um den zweiten direkten Aufstiegsplatz hat RasenBallsport Leipzig die besten Karten. Die Sachsen gewannen das brisante Ost-Duell beim FC Hansa Rostock mit 1:0 (1:0) und haben weiterhin vier Punkte Vorsprung vor dem SV Darmstadt 98, der bereits zuvor gegen den FC Rot-Weiß Erfurt mit 2:1 siegreich geblieben war. Dem Tabellenzweiten fehlt somit nur noch ein Sieg für den direkten Aufstieg. In Rostock erzielte Daniel Frahn (44.) per Foulelfmeter das Tor des Tages.

Aufsteiger Heidenheim verliert

Der als Aufsteiger bereits feststehende Tabellenführer 1. FC Heidenheim musste nach sechs ungeschlagenen Spielen in Serie wieder eine Niederlage hinnehmen. Der in Abstiegsnot befindliche VfB Stuttgart II gewann in Heidenheim durch den Treffer von Timo Baumgartl (48.) mit 1:0 (0:0). Das Tor könnte dem VfB somit das Überleben in der 3. Liga gesichert haben.

Deutlich mehr bangen muss Holstein Kiel nach einer 1:2 (1:0)-Niederlage beim Chemnitzer FC, der damit die letzten Zweifel am Klassenverbleib beseitigte. Die Kieler waren zwischenzeitlich sogar durch Timo Danneberg (16.) in Führung gegangen, doch Doppelpacker Benjamin Förster (64. und 74.), der erst zur 60. Minute eingewechselt wurde und in der 84. nach seinen beiden Treffern noch mit Rot vom Platz flog, drehte die Begegnung zugunsten der Chemnitzer.

Elversberg auf Abstiegsrang

Schlechte Aussichten hat zudem die SV Elversberg trotz eines 0:0 bei Jahn Regensburg. Da die SpVgg Unterhaching am Freitag gegen den VfL Osnabrück mit 3:0 gewonnen hatte, rutschten die Saarländer auf den dritten Abstiegsrang zurück.

Im Kampf um den vierten Rang und die damit verbundene Teilnahme an der ersten Runde im DFB-Pokal hat der SV Wehen Wiesbaden durch ein 4:1 bei Borussia Dortmund II nun drei Punkte Vorsprung vor dem MSV Duisburg, der beim Halleschen FC nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus kam.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal