Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Dynamo Dresden verspielt Sieg und Tabellenführung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Truckenbrod wird Rekordspieler  

Dresden verspielt Sieg und Tabellenführung

07.08.2014, 10:46 Uhr | dpa

3. Liga: Dynamo Dresden verspielt Sieg und Tabellenführung. Osnabrücks Davide Grassi (re.) kann Dresdens Sylvano Comvalius nicht am Torschuss zum 1:0 hindern. (Quelle: imago/Revierfoto)

Osnabrücks Davide Grassi (re.) kann Dresdens Sylvano Comvalius nicht am Torschuss zum 1:0 hindern. (Quelle: imago/Revierfoto)

Absteiger Dynamo Dresden hat den Sprung an die Tabellenspitze der 3. Liga verpasst. Die Sachsen mussten sich trotz einer 2:0-Führung mit einem 2:2 (2:0) beim VfL Osnabrück begnügen und liegen mit sieben Zählern aus drei Begegnungen hinter dem punktgleichen Chemnitzer FC auf dem zweiten Platz. Osnabrück bleibt weiter sieglos, verbuchte aber immerhin den ersten Punkt nach zwei Niederlagen zum Auftakt.

Seinen ersten Sieg fuhr der MSV Duisburg beim 4:3 (2:0)-Auswärtserfolg über Aufsteiger Mainz 05 II ein. Den erster Dreier gab es auch für Neuling Fortuna Köln durch ein 2:0 (2:0) beim Halleschen FC. Holstein Kiel bleibt nach einem 2:0 (0:0) gegen Hansa Rostock ungeschlagen.

Keiner kennt die 3. Liga so gut wie Truckenbrod

Ein Stück Drittliga-Geschichte schrieb Preußen Münsters Kapitän Jens Truckenbrod beim 0:0 gegen Energie Cottbus. Der 34-Jährige bestritt sein 210. Spiel in der 2008 eingeführten 3. Liga und ist damit nun alleiniger Rekordhalter. Bislang teilte sich Truckenbrod die Bestmarke mit Nils Pfingsten-Reddig.

In Osnabrück schossen Dresdens Neuzugänge Sylvano Comvalius (22.) und Michael Hefele (35.) eine vermeintlich sichere Führung heraus, doch der VfL kam durch Milad Salem (53.) und Addy Waku Menga (59.) zurück ins Spiel.

Mainzer Aufholjagd reicht nicht zum Sieg

Duisburg lag in Mainz nach Treffern von Nico Klotz (3.) und Zlatko Janjic (5.) schnell 2:0 vorne, Erik Wille (61.) erhöhte nach der Pause. Mainz kam durch Richard Weil (67.) noch einmal heran, ehe der frühere U21-Nationalspieler Dennis Grote (68.) mit dem vierter Treffer scheinbar für die Entscheidung sorgte. Doch die Mainzer Philipp Klement (83.) und Lucas Höler (85.) brachten den FSV noch einmal heran.

Für Kiel waren gegen Rostock Patrick Breitkreuz (61.) und die Paderborner Leihgabe Saliou Sane (77.) erfolgreich. Beim Premierensieg der Kölner Fortuna trafen Tobias Fink (31.) und Johannes Rahn (41.).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93 % reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal