Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Dresden verpasst Sprung an die Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Dresden verpasst Sprung an die Spitze

24.08.2014, 16:07 Uhr | dpa

Rostock (dpa) - Dynamo Dresden ist wieder geerdet. Fünf Tage nach dem Pokalsieg über Champions-League-Teilnehmer Schalke 04 kassierten die Sachsen am Samstag mit dem 0:2 (0:1) beim FC Rot-Weiß Erfurt ihre erste Pleite in der 3. Fußball-Liga und verpassten den möglichen Sprung an die Tabellenspitze.

Der SV Wehen Wiesbaden, der Chemnitzer FC und überraschend auch die SpVgg Unterhaching blieben hingegen auch in ihren fünften Saisonspielen ungeschlagen und mischen weiter ganz oben mit. Dresden geriet vor 10 676 Zuschauern durch ein Tor von Andreas Wiegel (16.) früh in Rückstand. Der zweite Treffer von Kevin Möhwald (66.) besiegelte bereits die 23. Niederlage der Dresdner im 79. Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen DDR-Oberligisten. "Wir hatten eine schwere Woche. Nach dem 0:2 haben wir nicht aufgegeben und versucht, noch ein Tor zu schießen", sagte Dynamo-Trainer Stefan Böger. "Wir haben eine neue Mannschaft, die noch lernen muss. Aber wir werden unsere Hausaufgaben machen."

Die Wehener zeigten sich von ihrem unglücklichen Pokal-Aus gegen den 1. FC Kaiserslautern unbeeindruckt und lösten ihre Pflichtaufgabe mit einem 4:1 (2:0) gegen die zweite Vertretung des VfB Stuttgart. "Wie wir die Tore erzielt haben, war sehr ansehnlich", sagte SVWW-Trainer Marc Kienle nach dem vierten Saisonsieg, den vor 2575 Zuschauern die Doppeltorschützen Soufian Benyamina (8./50.) und José Pierre Vunguidica (38./51.) sicherstellten.

Noch torhungriger als Wehen stellten sich die Hachinger beim 5:1 (2:0) bei Aufsteiger FSV Mainz 05 II vor. "Insgesamt hat meine Mannschaft wieder brutal gearbeitet, in den kritischen Situationen die Tore gemacht und am Ende verdient gewonnen", meinte Trainer Christian Ziege überaus zufrieden. Vor 731 Zuschauern zeichneten sich der 18-jährige Pascal Köpke (20./78.) und der nur ein Jahr ältere Kenny Prince Redondo (23./89.) als zweifache Torschützen aus. Andreas Voglsammer (64.) besorgte den fünften Treffer, dem der Tabellenletzte lediglich ein Tor durch Pascal Reinhardt (52.) entgegensetzen konnte.

Zwar verpassten die Chemnitzer am Sonntag mit dem 0:0 gegen den MSV Duisburg den Sprung zurück an die Spitze. Aber mit drei Siegen und zwei Remis ist der CFC neben Wehen und Haching das einzige ungeschlagene Team der Liga. Dennoch hatten sich die Hausherren mehr ausgerechnet, zumal sie überlegen waren. Aber zu viele Ungenauigkeiten ließen wirklich hochkarätige Torchancen nicht zu.

Spieler des Tages war der Rostocker Marcel Ziemer. Bei seinem ersten Einsatz in der Startelf rettete der wuchtige Angreifer den Hanseaten beim 4:4 (1:0) bei Jahn Regensburg mit vier Treffern (18./61./84./88.) einen Punkt. Glücklich war der 29-Jährige dennoch nicht: "Es ist ärgerlich, dass wir zweimal geführt und verpasst haben, einen nachzulegen. Dann hätten wir das Spiel gewinnen können."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017