Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Jürgen Klinsmann unter heftiger Kritik vom Chef der US-Liga MLS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Extrem schädlich", "falsch"  

Chef der US-Liga schießt gegen Klinsmann

16.10.2014, 09:29 Uhr | t-online.de

Jürgen Klinsmann unter heftiger Kritik vom Chef der US-Liga MLS. US-Trainer Jürgen Klinsmann eckt immer wieder an. (Quelle: imago/CTK Photo)

US-Trainer Jürgen Klinsmann eckt immer wieder an. (Quelle: CTK Photo/imago)

Jürgen Klinsmann ist mit Aussagen zum Niveau der amerikanischen Fußball-Liga MLS auf Kritik gestoßen. MLS-Boss Don Garber bezeichnete die Worte des US-Nationaltrainers laut "espbfc.us" als "extrem schädlich", "falsch" und "persönlich angreifend".

UMFRAGE
Können Sie den Ärger von MLS-Boss Garber verstehen?

Der Weltmeister von 1990 hatte die Rückkehr der Europa-Legionäre Clint Dempsey und Michael Bradley als "Schritt zurück" bezeichnet. Es sei für die Spieler sehr schwierig das Level aufrechtzuerhalten, das sie in Europa erfahren hätten. "Das ist die Realität. Es ist nur ehrlich", so Klinsmann vor dem 1:1 seiner Mannschaft gegen Honduras.

Dempsey war 2013 nach sechs Jahren in Europa wieder in die USA zurückgekehrt. Bradley hatte bis 2014 sogar sieben Jahre auf dem alten Kontinent gespielt.

Foto-Serie mit 14 Bildern

Ähnliches Muster wie bei Donovan

Garber sieht den Ruf der Liga gefährdet. Es sei weder gut für die Spieler noch für die Liga, wenn Klinsmann behaupte, in der MLS zu unterschreiben schade der Karriere, sagte er. "Ich glaube nicht, dass das stimmt." Garber kritisierte nicht nur den Inhalt der Aussagen, sondern vor allem, dass er sie öffentlich getätigt habe. Überhaupt hätten mehrere Klub-Eigentümer der MLS ihren Unmut über Klinsmann geäußert.

Garber zog sogar Parallelen zum Fall Landon Donovan. In der Kritik an Dempsey und Bradley sehe er das gleiche Muster, so der der Liga-Boss. "Ich denke, Landon hätte in Brasilien dabei sein müssen, nicht wegen seiner Verdienste, sondern aufgrund seiner Leistung." Die Behandlung des Stars sei "unentschuldbar". Nun habe er Bedenken, dass in Bradleys Fall das gleiche Geschehe.

Garber habe dennoch ein gutes Verhältnis zu Klinsmann

Klinsmann hatte Donovan vor der WM 2014 überraschend aus dem Kader gestrichen und damit für Aufsehen gesorgt. Außerdem stieß der deutsche Trainer vor der WM auf Unverständnis in den USA, als er den Titel als unerreichbar bezeichnete.

Trotz dieser massiven Kritik habe Garber ein gutes Verhältnis zu Klinsmann. Der Coach verfolge jedoch nicht die Vision, die man habe.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal