Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Fußball: Gauck ehrt DFB-Team - "Weltmeister ist nicht zu toppen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Gauck ehrt DFB-Team - "Weltmeister ist nicht zu toppen"

10.11.2014, 23:21 Uhr | dpa

Fußball: Gauck ehrt DFB-Team - "Weltmeister ist nicht zu toppen". WM-Finaltorschütze Mario Götze mit Bundespräsident Joachim Gauck (l) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (r).

WM-Finaltorschütze Mario Götze mit Bundespräsident Joachim Gauck (l) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (r). Foto: Wolfgang Kumm. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - In einem familiär anmutenden Festakt hat Bundespräsident Joachim Gauck die deutschen Fußball-Weltmeister im Schloss Bellevue mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

25 Jahre nach dem Mauerfall hob Gauck bei der Ehrung in Berlin die historische Bedeutung des insgesamt vierten Titelgewinns der DFB-Auswahl in Brasilien besonders hervor. "Zum ersten Mal ist das wiedervereinigte Deutschland Weltmeister geworden", sagte das Staatsoberhaupt in seiner politisch gefärbten Ansprache.

An der Ehrung der in stilvollen dunklen Anzügen gekleideten Champions nahmen im Schloss Bellevue unter anderem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Innenminister Thomas de Maizière (CDU) und FIFA-Präsident Joseph Blatter teil. Edelfan Merkel begrüßte alle Spieler und auch Bundestrainer Joachim Löw vertraut per Handschlag und strahlte mit den Weltmeistern um die Wette.

WM-Kapitän Philipp Lahm sagte Bundespräsident und Kanzlerin "herzlichen Dank" für ihre Unterstützung. Für einige Akteure sei es ja nicht die erste Auszeichnung für gute WM-Leistungen mit dem Lorbeerblatt: "Aber zum ersten Mal haben wir den Pokal mitgebracht. Für unsere Generation ist das etwas ganz Besonderes", sagte der 30-jährige Lahm, der ebenso wie Torjäger Miroslav Klose und Abwehrspieler Per Mertesacker seine Länderspielkarriere nach dem 1:0 im WM-Finale am 13. Juli in Rio gegen Argentinien beendet hatte.

Gauck sprach vom "starken Wir-Gefühl", dass der Fußball in Deutschland erzeuge. "Die ganze Wahrheit ist doch, dass wir uns in Deutschland gefühlt haben, als wären wir alle Weltmeister geworden", sagte der 74-Jährige: "Deutschland sagt danke!"

Die DFB-Delegation wurde angeführt von Präsident Wolfgang Niersbach. Von Abwehrriese Jérome Boateng über den neuen Kapitän Bastian Schweinsteiger bis hin zu Ersatztorwart Ron-Robert Zieler wurden die Akteure in alphabetischer Reihenfolge einzeln von Gauck und Merkel ausgezeichnet.

Gauck hatte zuvor besonders den Teamgedanken der 23 Weltmeister, von denen nur Julian Draxler und André Schürrle fehlten, betont: "Wir gehören zusammen und wir gewinnen zusammen, das ist die große Botschaft dieser Mannschaft." Er betonte zudem die gesellschaftspolitische Bedeutung der Nationalmannschaft und die Vorbildfunktion der Spieler. Zum Ende der Veranstaltung wurde gemeinsam die Nationalhymne gesungen.

Am Abend werden Lahm und Co. in Berlin auch Ehrengäste bei der Premiere des WM-Films "Die Mannschaft" sein. Zuvor erhalten sie von Weltverbandspräsident Blatter das offizielle WM-Abzeichen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal