Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Arminia Bielefeld überwintert als Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krise in Rostock immer größer  

Bielefeld überwintert als Tabellenführer

20.12.2014, 18:29 Uhr | dpa

3. Liga: Arminia Bielefeld überwintert als Tabellenführer. Die Bielefelder Spieler bejubeln einen Treffer gegen den Chemnitzer FC. (Quelle: imago/PicturePoint)

Die Bielefelder Spieler bejubeln einen Treffer gegen den Chemnitzer FC. (Quelle: PicturePoint/imago)

Arminia Bielefeld hat seinen Vorsprung als Tabellenführer in der 3. Liga ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier gewann gegen den Chemnitzer FC mit 2:0 (1:0) und hat nun vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Preußen Münster. Das Team von Trainer Ralf Loose verlor bei Energie Cottbus mit 1:2 und kassierte die erste Niederlage seit acht Spielen.

Den Anschluss an die Spitzengruppe hat derweil Dynamo Dresden mit einem 2:1 (0:1) gegen den VfL Osnabrück geschafft. Die Gäste mussten nach einer Roten Karte für Tobias Willers ab der 34. Minute in Unterzahl spielen.

Stuttgarter Kickers weiter ungeschlagen

Eine Negativserie von sechs Niederlagen beendete der FC Rot-Weiß Erfurt beim VfB Stuttgart II. Die Thüringer kamen zu einem 2:2 (2:1) bei der VfB-Reserve, verspielten allerdings den Sieg mit dem Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit.

Die Stuttgarter Kickers gewannen das Derby gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 2:0 (1:0) und sind seit acht Spielen ungeschlagen.

Schlusslicht SSV Jahn Regensburg führte zwar im Bayern-Derby bei der SpVgg Unterhaching nach einer Stunde mit 2:0, verlor aber innerhalb von zwölf Minuten noch mit 2:3 und zudem in der 87. Minute Gino Windmüller mit Rot.

Krise in Rostock immer schlimmer

Immer tiefer in den Abstiegsstrudel rutscht Hansa Rostock. Die Hanseaten verloren daheim gegen Holstein Kiel mit 0:4 (0:1) und bleiben auch im zweiten Spiel unter Neu-Trainer Karsten Baumann sieglos. Mittlerweile kassierte der einstige Erstligist seine fünfte Niederlage in Serie.

Unmittelbar nach der Pleite machten aufgebrachte Anhänger ihrem Unmut über die desolate Leistung ihrer Mannschaft Luft. Zahlreiche Fans durchbrachen ein Tor zum Eingangsbereich der Rostocker DKB Arena, konnten von den Einsatzkräften der Polizei vom Eindringen in das Geschäftsgebäude des Stadions abgehalten werden.

In der Folge stellten sich Mannschaft und Trainerstab des FC Hansa den wütenden Fans und diskutierten mit ihnen die prekäre Situation des Clubs. Nach ersten Angaben ist keiner der Beteiligten zu Schaden gekommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017