Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Afrika Cup 2015: Kuriose Konstellation vor letzten Gruppenspielen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kuriose Ausgangslage beim Afrika Cup  

Entscheiden Gelbe Karten über das Weiterkommen?

28.01.2015, 12:19 Uhr | t-online.de

Afrika Cup 2015: Kuriose Konstellation vor letzten Gruppenspielen. Für Volker Finke und Kamerun könnte es heute sehr spannend werden.  (Quelle: dpa)

Für Volker Finke und Kamerun könnte es heute sehr spannend werden. (Quelle: dpa)

Normalerweise entscheiden Tore über das Weiterkommen oder Ausscheiden. Selbst geschossene Tore, Gegentore, aber auf jeden Fall Tore. Heute Abend könnte das ganz anders aussehen. Beim Afrika-Cup ist es nicht unwahrscheinlich, dass letztlich Gelbe und Rote Karten den Ausschlag geben, wer ins Viertelfinale kommt und wer nach Hause fahren muss.

Diese irre Konstellation ergibt sich aus der Tabelle vor dem letzten Spieltag der Gruppe D. Sie ist ein echtes Schmankerl für Freunde gepflegter Zahlenspiele: Die Elfenbeinküste, Guinea, Kamerun und Mali haben alle zwei Punkte und 2:2 Tore. Vom Ersten bis zum Vierten sind alle Teams gleichauf, da die bisherigen Spiele ausnahmslos 1:1 endeten. Zum Abschluss spielt ab 19 Uhr Kamerun mit Trainer Volker Finke und Schalkes Eric-Maxim Choupo Moting gegen die Elfenbeinküste (mit Hertha-Profi Salomon Kalou) und Guinea (mit Gladbachs Ibrahima Traoré) gegen Mali.

Schon zwölf Unentschieden

Klar ist: Gibt es einen Sieger, ist dieser sicher weiter. Sollte ja machbar sein, könnte man denken. Doch ein Blick auf die bisherigen Spiele des Turniers zeigt, dass weitere Unentschieden keineswegs überraschend wären. 12 der 22 Spiele endeten Remis, macht knapp 55 Prozent. Zum Vergleich: In der Bundesliga waren es in der Hinrunde gut 28 Prozent.

Zurück zur Gruppe D beim Afrika-Cup. Sind Mannschaften am Ende punkt- und torgleich, wird es kurios. Dann wird nicht gelost oder ein Elfmeterschießen oder ähnliches angesetzt, sondern die Fair-Play-Wertung kommt zur Anwendung. Wer weniger Gelbe und Rote Karten kassiert hat, kommt weiter. Da liegen Kamerun (ohne Verwarnungen) und Guinea (einmal Gelb) gut im Rennen, Mali hat bislang vier Gelbe Karten kassiert, die Elfenbeinküste neben vier Gelben Karten bereits einen Platzverweis.

Also heißt es heute: Gewinnen - und falls das nicht gelingt, wenigstens keine Karten kriegen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal