Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Fußball: Aufstiegsfete in Bielefeld wieder verschoben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Aufstiegsfete in Bielefeld wieder verschoben

10.05.2015, 10:39 Uhr | dpa

Rostock (dpa) - In Bielefeld musste die Aufstiegsparty nochmal verschoben worden. Die Arminia hat es mit einem 1:1 (1:1) beim SV Wehen Wiesbaden verpasst, die sofortige Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga vorzeitig perfekt zu machen.

Bei zwei noch ausstehenden Spielen in der 3. Liga machen die Ostwestfalen, Holstein Kiel und der MSV Duisburg die beiden direkten Aufstiegsplätze unter sich aus. Der Verlierer muss am Ende wohl in die Relegation gegen den Drittletzten der 2. Liga. Denn die Chancen der Stuttgarter Kickers, noch von Platz vier auf drei zu springen, sind gering.

Kapitän Fabian Klos brachte die Bielefelder vor 5687 Zuschauern mit seinem 22. Saisontreffer nach 26 Minuten zwar in Führung. Die hielt allerdings nur drei Minuten, bis David Blacha für die Gastgeber ausglich. Dabei blieb es - zu wenig, um die Fete in Ostwestfalen zu starten. "Wir hätten heute natürlich gerne den entscheidenden Schritt gemacht, aber die dritte Liga ist kein Wunschkonzert. Jetzt heißt es Mund abputzen und nächste Woche geht es weiter gegen Regensburg", sagte Trainer Norbert Meier.

Weiter geht es auch in Kiel. Und wie. Die "Störche" blieben mit einem 4:0 (1:0)-Heimerfolg über Fortuna Köln zum 15. Mal in Serie ungeschlagen. "Es war einfach eine geile Atmosphäre. Wir haben uns nicht beunruhigen lassen, fast immer die richtigen Entscheidungen getroffen und auch mal unsere Dinger genutzt", konstatierte Doppeltorschütze Manuel Schäffler überwältigt.

Gejubelt wurde auch bei den Stuttgarter Kickers. Allerdings verhaltener. Mit dem vom eingewechselten Manuel Fischer (90.+2) in der Nachspielzeit sicher gestellten 3:2 (0:1)-Erfolg bei Preußen Münster wahrten die Schwaben zumindest theoretische Chancen, noch in die Aufstiegskampf eingreifen zu können.

Der Kandidatenkreis derer, die den abgeschlagenen Tabellenletzten Jahn Regensburg in die Viertklassigkeit begleiten müssen, hat sich auf ein Quartett reduziert. Es wird angeführt vom FC Hansa Rostock, der nach einem 2:3 (1:2) beim VfB Stuttgart II noch fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze hat. Neue Hoffnung schöpfte die zweite Vertretung von Borussia Dortmund nach einem überraschenden 3:0 (0:0)-Erfolg bei Energie Cottbus. "Ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Ich glaube, wir waren heute einfach besser als der Gegner", sagte BVB-Trainer David Wagner.

Die Borussen-Bubis haben aber dennoch ebenso wie die SpVgg Unterhaching zwei Punkte Rückstand auf den rettenden 15. Rang, den momentan Aufsteiger FSV Mainz 05 II innehat. Und den wollen die Mainzer in den beiden ausstehenden Partien nicht mehr her geben. "Jetzt haben wir es in der eigenen Hand und arbeiten auf das Endspiel gegen Chemnitz hin. Dann machen wir den Klassenerhalt im Heimspiel perfekt", versprach Torschütze Richard Weil nach dem 1:1 (0:1) gegen den VfL Osnabrück.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal