Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

FIFA-Skandal: Dyke will WM-2018-Boykott durch Europa forcieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Boss winkt ab  

Englands Verbandschef Dyke will WM-Boykott 2018 durch Europa forcieren

01.06.2015, 15:27 Uhr | sid

FIFA-Skandal: Dyke will WM-2018-Boykott durch Europa forcieren. Englands Verbandschef Greg Dyke wettert gegen FIFA-Boss Sepp Blatter. (Quelle: Reuters)

Englands Verbandschef Greg Dyke wettert gegen FIFA-Boss Sepp Blatter. (Quelle: Reuters)

Das Fußball-Mutterland England will die Pläne für einen Boykott der Weltmeisterschaft 2018 in Russland forcieren. "Wir werden das Turnier nicht allein boykottieren, aber wenn der Rest Europas sich dazu entschließt, werden wir dabei sein", sagte Verbands-Chef Greg Dyke der "BBC".

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte sich indes gegen einen Boykott der WM-Endrunde ausgesprochen. "Das ist eine schlechte Waffe, das kann kein Mittel sein", sagte der 64-Jährige in der ARD.

Dies sieht Liga-Präsident Reinhard Rauball genauso. "Einen WM-Boykott europäischer Mannschaften halte ich für nicht diskutabel. Die Leidtragenden sind die Sportler, die ihre Karriere auf eine WM-Teilnahme ausrichten", sagte der 68-Jährige bei "Sport Bild Plus".

Göring-Eckardt: FIFA braucht "harte Ansagen"

Anders die Grünen, die sich für einen Boykott der WM 2022 in Katar aussprechen. "Statt im Winter 2022 zu einem grotesken Turnier nach Katar zu fahren, sollten die fußballstarken Europäer in dem Jahr ein eigenes Turnier austragen und jedes Land der Welt einladen, daran teilzunehmen", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt dem Düsseldorfer "Handelsblatt". "Die Fifa scheint solche harten Ansagen zu brauchen."

Göring-Eckardt zeigte sich geschockt über jüngste Äußerungen des am Freitag wiedergewählten FIFA-Präsidenten Sepp Blatter. "Die Selbstherrlichkeit von Joseph Blatter und seinen grauen Herren des Fifa-Syndikats machen einen wirklich sprachlos", sagte die Grünen-Fraktionschefin.

UEFA hat sich "auf ganzer Linie" blamiert

Sie bezog sich dabei auf Attacken Blatters gegen den Präsidenten des europäischen Fußballverbandes UEFA, Michel Platini. Allerdings habe sich auch die UEFA selbst in diesen Tagen "auf ganzer Linie" blamiert, kritisierte die Politikerin. "Platini und Co. haben laut gebellt und dann nicht gebissen."

Keine Bewerbung für WM mehr unter Blatter

Englands Verbandschef Dyke kündigte zudem an, dass sich England nicht mehr um eine WM-Gastgeberrolle bewerben werde, solange Blatter im Amt ist. England hatte beim FIFA-Kongress in der vergangenen Woche und aufgrund der Wahl von Blatter in dessen fünfte Amtszeit Front gegen den Weltverband gemacht.

UMFRAGE
Hat der Korruptionsskandal bei der FIFA Auswirkungen auf Ihr Verhältnis zum Fußball?

England war bei der WM-Vergabe 2010 im Ringen um die Gastgeberrolle gegen Russland chancenlos. Immer wieder kommen Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit Russlands Ausrichterrolle 2018 sowie Katar als Gastgeber 2022 hoch. Die Schweizer Justiz untersucht derzeit die Manipulationsvorwürfe im Zusammenhang mit den WM-Vergaben.

"Blatter kann FIFA nicht verändern"

Über Blatter sagte Dyke: "Die Wahrheit ist, dass er nicht in der Lage ist, eine fundamental korrupte Organisation, was die FIFA ist, zu verändern. Dazu ist er schon zu lange dabei."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017