Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

FIFA-Skandal: Platini soll Blatter mit Gefängnis gedroht haben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Blatter greift Platini an  

UEFA-Chef soll mit Gefängnis gedroht haben

15.08.2015, 12:16 Uhr | dpa

FIFA-Skandal: Platini soll Blatter mit Gefängnis gedroht haben. Michel Platini (li.) kandidiert als Nachfolger von Sepp Blatter. (Quelle: imago/Global Images)

Michel Platini (li.) kandidiert als Nachfolger von Sepp Blatter. (Quelle: Global Images/imago)

Bei der FIFA kehrt keine Ruhe ein: In einem Interview der niederländischen Zeitung "de Volkskrant" erhebt Präsident Joseph Blatter schwere Vorwürfe gegen seinen möglichen Nachfolger Michel Platini. Der UEFA-Chef habe ihm beim FIFA-Wahlkongress im Mai mit Gefängnis gedroht, falls er nicht auf seine erneute Kandidatur verzichten würde.

Platini soll die Drohung gegenüber Blatters 80 Jahre altem Bruder Peter ausgesprochen haben. "Platini saß während des Mittagessens beim FIFA-Wahlkongress neben meinem Bruder", berichtete Blatter der Zeitung zufolge. "Er sagte: Berichte Sepp, dass er sich vor der Wahl zurückziehen muss, sonst geht er ins Gefängnis." Sein Bruder habe angesichts dieser Drohung geweint.

Keine Äußerung von Platini

Platini wollte sich nach Angaben der Zeitung nicht persönlich zu den Vorwürfen äußern. Aus seinem direkten Umfeld seien diese jedoch zurückgewiesen und erklärt worden, Blatter versuche einmal mehr, "die Welt von den wahren Problemen abzulenken, mit denen die FIFA konfrontiert ist". Informierte Kreise bestätigten diese Aussagen.

"Er ist nicht korrupt" 
Platini kämpft gegen die Katar-Anschuldigungen

UEFA-Boss Michel Platini liegen auf dem Weg zum FIFA-Präsident einige Steine im Weg. Video

Der Franzose Platini hat bislang als einziger ernstzunehmender Bewerber seine Kandidatur für die Nachfolge Blatters angekündigt, über die am 26. Februar 2016 bei einem außerordentlichen FIFA-Kongress entschieden werden soll. Blatter war Ende Mai wiedergewählt worden, kündigte jedoch wenige Tage später angesichts des Korruptionsskandals um den Weltverband seinen Rückzug an.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal