Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Chemnitzer FC übernimmt Tabellenführung von Magdeburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erfurt neues Drittliga-Schlusslicht  

Chemnitzer FC übernimmt die Tabellenführung

22.08.2015, 16:23 Uhr | dpa

3. Liga: Chemnitzer FC übernimmt Tabellenführung von Magdeburg. Kiels Fabian Schnellhardt (li.) im Laufduell mit dem Chemnitzer Jamil Dem. (Quelle: imago/Kruczynski)

Kiels Fabian Schnellhardt (li.) im Laufduell mit dem Chemnitzer Jamil Dem. (Quelle: Kruczynski/imago)

Der Chemnitzer FC hat dank Kapitän Anton Fink vorübergehend die Tabellenspitze der 3. Liga übernommen. Der Rekord-Torschütze der 3. Liga erzielte beim 4:2 (2:1) in der Spitzenpartie des vierten Spieltags gegen Holstein Kiel seine Saisontreffer drei und vier. Die Chemnitzer setzten sich dank der besseren Tordifferenz vor Aufsteiger 1. FC Magdeburg, der beim 1:1 (0:0) bei Werder Bremen II in der Schlussminute einen möglichen Sieg vergeben hatte.

Mit seinem ersten Auswärtssieg der Saison rückte der ehemalige Bundesligist FC Hansa Rostock auf Platz vier. Beim noch sieglosen VfL Osnabrück kamen die Hanseaten durch ein Traumtor von Christian Dorda aus der Distanz zum 1:0 (0:0)-Erfolg.

Osnabrück rutschte auf den vorletzten Platz ab, da das bisherige Schlusslicht Hallescher FC mit einem 3:0 (1:0) über den SV Wehen Wiesbaden seine ersten Punkte dieser Spielzeit holte.

Zwei Platzverweise für Aufsteiger Würzburg

Neuer Tabellenletzter ist der FC Rot-Weiß Erfurt, der im Heimspiel gegen Preußen Münster nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus kam. Die Preußen beendeten die Partie mit zehn Spielern, da Benjamin Schwarz (82.) die Gelb-Rote Karte sah.

Nur neun Akteure standen bei Aufsteiger Würzburger Kickers beim Abpfiff noch auf dem Rasen. Beim 0:1 (0:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach sahen Nico Herzig (51.) nach einer Notbremse und Peter Kurzweg (62.) wegen wiederholtem Foulspiels Rot beziehungsweise Gelb-Rot.

Absteiger Aue holt Auswärts-Dreier

Seinen ersten Auswärtssieg feierte Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue. Beim VfB Stuttgart II drehten die Sachsen nach dem Wechsel einen 0:1-Rückstand und gewannen noch 2:1. Das Siegtor markierte Steve Breitkreuz in der 87. Minute.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal