Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Dynamo Dresden nun alleine vorne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieg in Bremen  

3. Liga Dynamo Dresden nun alleine vorne

29.08.2015, 16:32 Uhr | t-online.de, sid

3. Liga: Dynamo Dresden nun alleine vorne. Andreas Lambertz (re.) trifft für Dresden in Bremen, fliegt aber einige Minuten später vom Platz. (Quelle: imago/nph)

Andreas Lambertz (re.) trifft für Dresden in Bremen, fliegt aber einige Minuten später vom Platz. (Quelle: nph/imago)

Dynamo Dresden hat seinen Platz an der Sonne in der 3. Liga erfolgreich verteidigt. Die Sachsen drehten am 6. Spieltag ihre Partie bei Werder Bremen II noch und gewannen letztendlich mit 2:1 (0:1). Justin Eilers traf in der Nachspielzeit per Elfmeter zum Sieg. Dresden hat nun 14 Zähler vorzuweisen. Der vor dem Spieltag noch punktgleiche 1. FC Magdeburg hatte tags zuvor bei Fortuna Köln mit 1:2 (1:2) seine erste Niederlage kassiert. Der Aufsteiger ist nun Zweiter.

Auf Platz drei steht der Chemnitzer FC, der sich zu Hause mit 1:0 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden durchsetzte. Den Relegationsplatz hergeben musste Erzgebirge Aue, dass bei den Würzburger Kickers mit 0:1 (0:1) verlor.

Preußen Münster verbesserte sich durch das 3:1 (0:1) beim Halleschen FC auf den sechsten Rang. Die Stuttgarter Kickers kamen nicht über ein 0:0 gegen Energie Cottbus hinaus. Mit dem ersten Saisonsieg beim 3:0 (2:0) gegen den VfB Stuttgart II verließ Rot-Weiß Erfurt die Abstiegsplätze. Der VfL Osnabrück verbuchte mit dem 3:2 (3:0) gegen Holstein Kiel den zweiten Dreier in Folge und schob sich ins Tabellenmittelfeld.

Dresden siegt in Unterzahl

Dresden geriet in Bremen durch Marcel Hilßner früh in Rückstand (10. Minute), doch Neuzugang Andreas Lambertz glich aus (71.). Allerdings sah dieser sechs Minuten später wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Nach einem Foul an Jim-Patrick Müller zeigte Schiedsrichter Florian Kornblum dann auf den Elfmeterpunkt. Eilers ließ sich die Chance nicht entgehen.

Chemnitz siegte gegen Wiesbaden dank des späten Tores von Alexnader Dartsch (83.). In Würzburg ließ Christopher Bieber die Gastgeber mit seinem Treffer in der 58. Minute jubeln. In der Schlussphase sah Aues Mike Könnecke nach einer Schwalbe die Gelb-Rote Karte (84.).

Für Erfurt sorgten Sebastian Szimayer (34.) und Carsten Kammlott (41./62.) für klare Verhältnisse. Osnabrück hatte schon zur Halbzeit durch Treffer von David Pisot (12., Foulelfmeter), Halil Savran (39.) und Simon Tüting (43.) mit 3:0 geführt, ehe es noch einmal eng wurde. Für Münster war Marcel Reichwein mit einem Doppelpack (59. und 80.) der Matchwinner.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal